Das ZDF nimmt von Fernweh geplagte Zuschauer an drei Donnerstagen mit auf Eilande, die als Top-Touristenziele gelten. Los geht's in der Ägäis.

Es sind die Griechenland-Bilder, die man aus der Tourismuswerbung und von vielen Postkarten-Grüßen, die in deutsche Büro-Teeküchen gepinnt werden, kennt: raue Klippen, blitzsaubere, weiß getünchte Dörfer und strahlende Blautöne, bei denen das Meer und die lackierten Fensterläden miteinander wetteifern. Folegandros, Mykonos, Santorin, die Hauptinseln der griechischen Kykladen-Gruppe, zählen zu Recht zu den beliebtesten Reisezielen im Mittelmeer.

Wer noch nicht selbst im Sommerurlaub war, kann das nun in der ZDF-Fernweh-Dokumentation "Inselträume: die Kykladen – die Schönen des Südens" ein wenig kompensieren. Filmemacher Gert Anhalt nimmt die Zuschauer mit auf eine Entdeckungsreise und eine Mini-Kreuzfahrt, die den Auftakt der dreiteiligen "Inselträume"-Sommerreihe markiert.

Fortgesetzt wird die Reihe am Donnerstag, 26. Juli, mit einer "Inselträume"-Folge über das Reiseziel Island, am Donnerstag, 2. August, stehen schließlich die Ostfriesischen Inseln auf dem Programm – jeweils um 22.15 Uhr im ZDF.

Weitere spannende Reise-Themen finden Sie hier.


Quelle: teleschau – der Mediendienst