Die Modewelt steht unter Schock: Am Dienstag, 19. Februar, ist der deutsche Designer Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahren in seiner Wahlheimat Paris in einem Krankenhaus verstorben.

Der Pay-TV-Sender RTL Living hat aus diesem Anlass nun sein Fernsehprogramm geändert und zeigt zu Ehren der Mode-Legende am Dienstagabend, 20.15 Uhr, die Dokumentation "Lagerfeld, der einsame König".

Darin werden die unterschiedlichsten Facetten der exzentrischen Ikone beleuchtet. Anhand von Interviews, seltenem Archivmaterial und privaten Fotos wird ein aufschlussreiches Bild eines kontroversen Genies gezeichnet, das gleichermaßen für seine kreativen Ideen geschätzt und für seine rhetorischen Spitzen gefürchtet wurde. Auch Lagerfeld selbst gibt in dem Film intime Einblicke in sein Seelenleben, seine Weltanschauung und seinen beruflichen Werdegang.

Der gebürtige Hamburger avancierte im Laufe seines Schaffens zur Kultfigur der internationalen Modeszene: die schwarze Sonnenbrille, der gestärkte Kragen und sein gepuderter Haarzopf waren die Lagerfeld'schen Markenzeichen. Es verwundert kaum, dass er im Jahr 2005 mit dem Bambi für die "kreative Inszenierung seines eigenen Lebens als ästhetisches Gesamtkunstwerk" prämiert worden ist. Der Modezar arbeitete bis zu seinem Tod 35 Jahre lang für den Pariser Modekonzern Chanel, kreierte acht Damenkollektionen pro Jahr und hatte den Status des Kreativdirektors inne.


Quelle: teleschau – der Mediendienst