Neuer Job für Kristina Vogel: Die Bahnrad-Olympiasiegerin wird in Zukunft bei Großereignissen für das ZDF als Expertin arbeiten. Das teilte der Sender am Mittwoch mit.

Die 28-Jährige kommt demnach erstmals Anfang August 2019 bei den ZDF-Übertragungen der "Finals Berlin 2019" zum Einsatz. Am 3. und 4. August finden dann in der Bundeshauptstadt gleich mehrere deutsche Meisterschaften statt, u.a. in der Leichtathletik, im Schwimmen und eben auch im Bahnrad.

Darüber hinaus steht die Erfurterin auch für die Olympischen Spiele 2020 sowie bei Welt- und Europameisterschaften zur Verfügung. Bereits im Vorfeld der Spiele von Tokio wird die zweimalige Olympiasiegerin laut ZDF in einer eigenen Rubrik "Kristina Vogel trifft ..." andere Sportler treffen und den Zuschauern näherbringen.

"Ich freue mich total auf diese neue Herausforderung und bin sehr gespannt, nicht nur meinen Sport aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten", sagt Vogel. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann meint: "Kristina Vogel ist eine großartige Sportlerin und eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die nicht nur mit ihrem Fachwissen einen Gewinn für unser ZDF-Team darstellt."

Vogel holte bei den Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro olympisches Gold und ist elffache Weltmeisterin. Im vergangenen Jahr verunglückte sie im Training schwer und ist seitdem querschnitssgelähmt. Wie Vogel mit diesem Schicksalsschlag umging, beeindruckte viele Menschen.