Zwölf Jahre lang war Gerburg Jahnke Gastgeberin der Comedy-Sendung "Ladies Night" (WDR und ARD). Zum Jahreswechsel 2018/19 hört die Kabarettistin auf. Die Sendung läuft aber weiter. Das gab der WDR am Montag bekannt.

Gerburg Jahnke lädt 2018 noch in zwei weiteren Ausgaben zur "Ladies Night" ein. Dann übernehmen ihre Nachfolgerinnen: Daphne de Luxe, Lisa Feller und Meltem Kaptan. Das Trio wird sich von Sendung zu Sendung abwechseln. Die neue Staffel mit neuer Besetzung startet voraussichtlich im Februar 2019.

Die erste Sendung "Ladies Night" strahlte das WDR-Fernsehen im Mai 2007 aus. Seit Herbst 2014 lief die Sendung sechsmal im Jahr immer donnerstags bundesweit um 22.45 Uhr in der ARD. Mehr als 100 Künstlerinnen waren zu Gast bei Gerburg Jahnke, darunter Hazel Brugger, Lisa Fitz, Martina Schwarzmann, Anna Mateur, Lisa Feller und Carolin Kebekus.

Für unzählige erfolgreiche Comedy-Frauen war die Stand-up-Bühne der "Ladies Night" das Karrieresprungbrett. "Gerburg Jahnke ist im WDR-Fernsehen, in der gesamten deutschen Comedy- und Kabarettszene ein Role-Model für reflektierten weiblichen Humor. Gemeinsam haben wir es geschafft, Comediennes wortwörtlich 'eine Bühne' im deutschen Fernsehen zu geben", sagt Karin Kuhn, Leiterin des Programmbereichs Unterhaltung, Familie und Kinder im WDR-Fernsehen.

"Ladies Night" ist die erste und einzige Comedy- und Kabarettsendung mit rein weiblicher Besetzung im deutschsprachigen Fernsehen und erreicht im Ersten durchschnittlich 1,5 Mio. Zuschauer, die Hälfte davon sind Männer. "Wir haben mit 'Ladies Night' tatsächlich in der öffentlichen Wahrnehmung der weiblichen Comedy- und Kabarettszene etwas verändert, aber wir sind noch lange nicht da, wo wir hin wollen", sagt Gerburg Jahnke. "Allerdings ist HD eine Herausforderung für alle Künstlerinnen über 20! Und ob die neue Staffelsendeweise im Ersten dem Format dienlich ist, muss sich erst noch zeigen."

Diie erfolgreiche Kabarettistin, die vor allem durch das Kaberett-Duo Missfits bekannt wurde, wird sich unter anderem ihrem bereits etablierten Live-Programm "fraujahnke hat eingeladen" widmen, außerdem stehen Inszenierungen in Dortmund, Oberhausen und Hamburg auf dem Plan.