Traditionell wird das 185. Oktoberfest in München mit dem Anstich des ersten Bierfasses im Schottenhamelzelt eröffnet. Die ARD und der BR übertragen das Spektakel erneut live.

Das muss man ihm lassen: Er hat ihn drauf. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat für seinen Anstich zur Eröffnung der Münchner Wiesn im vergangenen Jahr wieder nur zwei Schläge gebraucht. Damit ist ihm ein lupenreiner Hattrick gelungen. 2015 und 2016 waren's ebenfalls nur zwei Schläge. Nur bei seiner ersten Wiesn als OB, 2014, lag er darüber. Wird Reiter womöglich ein neuer Rekordhalter?

Auch um dieses "bedeutende" Thema geht es, wenn das Erste erneut live aus dem Schottenhamelzelt zur Eröffnung des weltweit größten Volksfestes berichtet. Der öffentlich-rechtliche Sender klinkt sich ab 11.15 Uhr in die Live-Berichterstattung "seines" Bayerischen Fernsehens ein, die ab 11 Uhr startet. Die Moderatoren Eva Mayer und Christoph Deumling sind es, die von einer Empore aus über ein noch nüchternes Schaffen im Schottenhamel berichten. Deumling wird später wohl wieder neben Reiter und dessen Schaffen am "Spaten"-Fass stehen. Übrigens: Reiters Vorgänger, Christian Ude, ebenfalls SPD, hatte von 2008 bis 2013 immer nur zwei Anschläge zum Anstich für die Wiesn gebraucht. Reiter hat nach seinem Hattrick für einen neuen Rekord also nur eine halbe Strecke geschafft.

Über ein Novum können BR und ARD zugleich berichten. Der sehr bekannte und beliebte Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler ist in diesem Jahr erstmals nicht mehr als Kellner im Schottenhamel-Festzelt unterwegs. Bei Deumling und Mayer erzählt er von seinen Erfahrungen mit dem "Schlitten", auf dem sonst Unmengen an Hendl oder Ochsenbraten durch eine fulminant überfüllte Menschenmenge transportiert werden.

Neben Schießler, dem Profi, wird sich auch Mareile Höppner auf der Wiesn einfinden. Die "Brisant"-Moderatorin hat ohnehin ein Problem. Als Hamburgerin muss sie sich in den Gepflogenheiten in der weiß-blauen Landeshauptstadt erst einfinden. Wie gut ihr das gelingt, zeigen sowohl BR als auch Das Erste.

Die ARD überträgt zudem am zweiten Wiesntag, Sonntag, 23. September, auch wieder umfänglich live vom Trachten- und Schützenzug. Um 10.03 Uhr melden sich Elisabeth Rehm, Stephan Ametsbichler und Roman Roell von der Strecke durch die bayerische Landeshauptstadt.

Rund 9000 Mitwirkende sorgen bei dem jährlichen Spektakel am ersten Wiesn-Sonntag für ein farbenfrohes Bild. Tausende Schaulustige kommen, um den Marsch von Kapellen und Trachtenvereinen zu erleben. Auch im Bayerischen Fernsehen ist das Spektakel ab eben 10.03 Uhr live zu sehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst