Geredet wird darüber schon lange, nun scheint "Space Jam 2" tatsächlich gedreht zu werden – und zwar mit Unterstützung des "Black Panther"-Regisseurs Ryan Coogler: Zwar wird er die Fortsetzung des Basketball-Abenteuers von 1996, in dem Michael Jordan gemeinsam mit Bugs Bunny und Co. zu einem Match gegen eine Alienmannschaft antrat, nicht selbst verfilmen, aber als Produzent überwachen. Regie wird hingegen der noch relativ unbekannte Terence Nance führen.

"'Space Jam' wird so viel mehr als nur ich und die Looney Tunes", verspricht Basketball-Superstar LeBron James, der als Hauptdarsteller in die Fußstapfen von Michael Jordan tritt und den Film mit seiner Firma Spring Hill Entertainent auch produzieren wird, im "Hollywood Reporter". "Es wird viel größer. Ich will, dass Kinder sehen, wie mächtig sie sich fühlen und wie mächtig sie sein können, wenn sie ihre Träume nicht aufgeben. Und ich denke, dass hat Ryan schon für viele Menschen erreicht", meint er in Hinblick auf seinen Produzenten-Coup.

Nach dem Erfolg von "Black Panther" ist Ryan Coogler einer der derzeit gefragtesten Filmemacher Hollywoods. Das Superhelden-Abenteuer spielte allein in den USA über 700 Millionen US-Dollar ein und ist damit der dritterfolgreichste Film der US-Kinogeschichte. Insgesamt verzeichnete "Black Panther" Einnahmen von 1,35 Milliarden US-Dollar und ist damit unter den zehn erfolgreichsten Filmen überhaupt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst