Für klare Worte gegenüber Politik, Medien und Wirtschaft ist er inzwischen bekannt. Nun wurde Hannes Jaenicke bei "Maischberger" wieder sehr deutlich. In der ARD-Talkshow zum Thema "Der Plastikfluch: billig, praktisch, gefährlich?" warf der Schauspieler Angela Merkel vor, zu wenig gegen die Lobby der Plastikindustrie zu tun.

"Wir leben in der Lobbykratie, und oft sind die Lobbys so mächtig, dass selbst Frau Merkel sich nicht dagegen wehren kann", so Jaenicke, der sich seit Jahren für den Umweltschutz einsetzt.

"Wir haben ein großes Problem in Deutschland", kritisierte der 58-Jährige weiter, "wir reden über alles, was nicht wichtig ist. Dass wir unsere gesamte Umwelt massiv und rapide verpesten, vergiften, vernichten – das interessiert weder Herrn Seehofer, nach Herrn Dobrindt noch Herrn Scheuer." Am Rande des G20-Gipfels war Jaenicke gescheitert, der Kanzlerin eine Petition zum Thema Plastik zu überreichen.

Zur Verschmutzung der Meere und Natur durch Millionen Tonnen Plastikmüll schimpfte Jaenicke in der Sendung: "Man kann nur sagen, der Mensch ist eine dumme Sau!"

Zu Gast bei "Maischberger" waren zudem Kerstin Etzenbach-Effers (Verbraucherschutzzentrale NRW), Ranga Yogeshwar (ARD-Wissenschaftsmoderator), Ursula Heinen-Esser, CDU (nordrhein-westfälische Umweltministerin) und Rüdiger Baunemann (Hauptgeschäftsführer PlasticsEurope Deutschland).


Quelle: teleschau – der Mediendienst