Nicht selten schaffen medizinische Implantate wie Hüftprothesen, Herzschrittmacher oder Brustimplantate mehr Probleme als Lösungen bei Patienten. Weil vielfach keine hochwertigen Produkte verwendet werden, kommt es im Nachhinein oft zu Komplikationen, die für die Betroffenen mit großen Schmerzen verbunden sind und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen können. Im Rahmen von "Die Story im Ersten – Was Deutschland bewegt" zeigt die ARD am Montagabend (26.11.), 20.15 Uhr, die investigative Doku "Außer Kontrolle – Das gefährliche Geschäft mit der Gesundheit".

Die brisante Sendung porträtiert Patienten, die unter qualitativ minderwertigen Implantaten gesundheitlich leiden müssen. Zudem wird der Frage nachgegangen, wie es möglich sein kann, dass die Gesundheit von Patienten derart aufs Spiel gesetzt wird. Als Basis für die Dokumentation dient eine groß angelegte, internationale Recherche zum Thema Medizinprodukte. An dieser waren über 250 Journalisten beteiligt, fast 60 Medienhäuser wie BBC und Le Monde aus insgesamt 36 Nationen leisteten ihren Beitrag. Auch der Norddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk sowie die Süddeutsche Zeitung zählen zu den Mitwirkenden an den "Implant Files".

Direkt an die Doku anschließend diskutiert Moderator Frank Plasberg in seiner Talkrunde "Hart aber fair" um 21 Uhr unter anderem mit dem ehemaligen Handball-Bundestrainer Heiner Brand und dem Betroffenen Jürgen Thoma über das Thema. Weitere Gäste der Live-Sendung sind Jens Saß (Geschäftsführer des Medizinprodukte-Herstellers "implantcast"), Gerald Gaß (Präsident der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft), Britta von der Heide (stellvertretende Leiterin des NDR-Ressorts Investigation) und Dr. Peter Sawicki (Facharzt für Innere Medizin und ehemaliger Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen).


Quelle: teleschau – der Mediendienst