Das lustige Laufen, Springen und Abstürzen im gefürchteten Hindernis-Parcours bekommt einen weiteren Ableger. Nach insgesamt drei Staffeln von "Ninja Warrior Germany", einer Team-Variante und Promi-Specials messen sich die besten Athleten aus vier Nationen nun untereinander.

Anders als die regulären Ausgaben wird das Aufeinandertreffen der besten Athleten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien allerdings nicht freitags, sondern am hart umkämpften Sonntagabend zur besten Sendezeit ausgestrahlt. In der wie gewohnt von Frank Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorrra moderierten Sonderausgabe sind es unter anderem die beiden "Last Man Standing", Oliver Edelmann und Moritz Hans, die Schwarz-Rot-Gold möglichst auf den "Mount Midoriyama" tragen sollen. Dass dieser Gipfel im deutschen TV endlich bezwungen wird, ist durchaus möglich. Denn am Ende der internationalen Konkurrenz der vier Sechser-Teams stellt sich jeweils ein Athlet der beiden besten Muskel-Riegen der ultimativen Herausforderung.

Im Anschluss an das "4 Nationen Special" von "Ninja Warrior Germany" sind Frank Buschmann und Jan Köppen auch weiterhin im Einsatz. Ab 23 Uhr stehen sie aber nicht nur locker-fröhlich auf einer Empore und kommentieren, wie ungeschickte "Ninja"-Athleten ins Wasser plumpsen. Bei der zweiten Ausgabe von "Buschi vs. Köppen" müssen sie selber ran.

Nach einer ersten Duell-Variante der beiden in Japan verschlägt es die Moderatoren diesmal zu einem "Samba nach Rio". Dieser Titel-Zusatz ist wörtlich zu nehmen. Buschmann und Köppen müssen mit der Unterstützung von Joachim Llambi und Giovanni Zarrella unter anderem in einer Samba-Schule unter Beweis stellen, dass sie Rhythmus im Blut und Schwungkraft in ihren Hüften haben. Oh weh!


Quelle: teleschau – der Mediendienst