Kim Kardashian und ihr Ehemann, Rap-Superstar Kanye West, spenden eine halbe Million Dollar an die Opfer der verheerenden Waldbrände in Kalifornien. In der gestrigen Ausgabe der Talkshow "The Ellen Show" mit Moderatorin Ellen DeGeneres übergab Kardashian insgesamt drei Spendenschecks.

Jeweils 200.000 Dollar gehen an die kalifornische Feuerwehr und an die California Community Foundation, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Los Angeles. Außerdem fließen 100.000 Dollar an Feuerwehrmann Michael Williams und seine Frau Lisa, deren Haus Opfer der Flammen geworden war. Ihnen überreichte Kardashian persönlich den Scheck. Unterstützt wurde die Aktion auch von Kanye Wests Musik-Label Yeezy und Sportartikelhersteller Adidas.

Kardashian und West selbst blieben dank privater Feuerwehrmänner, die das Ehepaar engagiert hatte, vom Feuer verschont. Auch wenn die Flammen bis vor das Tor ihres Anwesens vordrangen, wie die 38-Jährige in der Talkshow berichtet: "Zum Glück hatten wir genau dort Feuerwehrleute, die uns geholfen haben, das Feuer zu löschen." Doch nicht nur ihr eigenes Wohl lag dem Glamour-Paar am Herzen, sondern auch die Häuser in ihrer Nachbarschaft in Hidden Hills. "Ich habe sichergestellt, dass sie jedes Haus am Rande des Parks kontrollierten", versicherte Kardashian. In ihre eigene vier Wände seien die beiden wegen des zu starken Rauchgeruches unterdessen noch nicht zurückgekehrt.

In Kalifornien haben die schlimmsten Waldbrände seit Jahrzehnten bereits mehr als 80 Menschen das Leben gekostet. Außerdem werden bereits mehr als 1.000 Menschen vermisst und Tausende Gebäude sind abgebrannt. Auch zahlreiche Häuser von Prominenten wurden zerstört, etwa die von Thomas Gottschalk, Gerard Butler und Miley Cyrus.


Quelle: teleschau – der Mediendienst