"Viel vorschlafen!" So lautet das Rezept, wie Wolfram Kons seinen alljährlichen "Spendenmarathon" bei RTL durchstehen will. Auch in diesem Jahr steht der Moderator wieder seinen Mann für den guten Zweck. Mehr als 24 Stunden lang, rund um die Uhr, melden sich Kons und sein Team jeweils stündlich im laufenden RTL-Programm zurück, um die Zuschauer an ihre Spendenfreudigkeit zu erinnern. Die Aufrufe ziehen sich bis zum nachfolgenden Freitag, 23. November, hin. Dann wird um 18 Uhr die große Final-Sendung ausgestrahlt.

Mehr als 151 Millionen Euro sind seit dem Start der alljährlichen Spendenaktion der Hilfsorganisation "RTL – Wir helfen Kinder" 1996 bereits zusammengekommen. Unterstützt werden damit Hilfsprojekte in Deutschland und auf der ganzen Welt, für die sich viele Prominente auch als Botschafter stark machen.

In einer Riege mit dem Projektpaten, dem Schauspieler-Paar Ann-Katrin Kramer und Harald Krassnitzer, Moderatorin Birgit Schrowange, den Schauspielerzwillingen Valentina und Cheyenne Pahde, den Musikern Jasmin Wagner und Wincent Weiss sowie Uschi Glas und Jorge González ist diesmal auch ein prominenter Sportler: Julian Draxler. Der Fußballprofi von Paris St. Germain und Weltmeister von 2014 war im Vorfeld des "Spendenmarathons" eine sehr weite Reise angetreten. Draxler hat gemeinsam mit Wolfram Kons das Flüchtlingslager Zataari in Jordanien besucht. Das Lager ist mit 80.000 Flüchtlingen, die vor allem aus Syrien kommen und teilweise schon seit vielen Jahren dort leben, das größte in der arabischen Welt.

Unter anderem ein gemeinsamer Kick und andere Spiele mit den vielen Kindern standen für den Star aus Deutschland auf dem Programm. "Die Kids haben ihren Lebensmut auf keinen Fall verloren. Sie haben Lust zu lernen und haben Ideen und Wünsche für ihre Zukunft. Jetzt müssen sie fit für die Zukunft in ihrer Heimat gemacht werden und ihre Fluchterfahrungen verarbeiten. Ich habe hier mit eigenen Augen gesehen, wo das Geld ankommt und wie geholfen wird.", sagt Draxler über den für ihn sehr beeindruckenden Besuch.

Judith Williams bei "Wer wird Millionär?"

Im vergangenen Jahr ist beim "Spendenmarathon" die Summe von 9.188.527 Euro zusammen gekommen. Damit wie 2015 wieder die Marke von zehn Millionen Euro übersprungen werden kann, ist auch das Wissen einiger weiterer Stars gefragt. Möglichst viel Geld für den guten Zweck soll ab 20.15 Uhr bei einem weiteren "Prominenten-Special" von Günther Jauch "Wer wird Millionär?" erspielt werden. Auf den heißen Stuhl wagen sich diesmal "Höhle der Löwen"-Investorin Judith Williams, Fernsehkoch Nelson Müller, Sänger Sasha und Schauspieler Armin Rohde. Die bisherigen Promi-Millionäre übrigens sind Thomas Gottschalk, Oliver Pocher und Barbara Schöneberger. Sie alle haben bereits die Million geknackt.

Wie Wolfram Kons hat im Rahmen des "Spendenmarathons" auch Joey Kelly einen Marathon vor sich. Seine Herausforderung, der "24h Urban Run", jedoch klingt ungleich härter als die bereits beachtliche Leistung des Moderators. Der Kelly-Family-Musiker und Ausdauersportler will den Weltrekord für die "weiteste Team-Staffelstrecke im Extrem-Hindernislauf (24 Stunden, Mixed)" aufstellen. Dafür rennt der 45-Jährige immer wieder aufs Neue einen rund 530 Meter langen Parcours mit insgesamt sechs Hindernissen entlang – und das rund um die Uhr! Während sich die weiteren Teilnehmer aus insgesamt 20 Firmenteams abwechseln können, muss der Extremathlet alleine 24 Stunden lang den Hindernislauf absolvieren.


Quelle: teleschau – der Mediendienst