Kult-Regisseur Quentin Tarantino hat lange selbst die Gerüchte befeuert, bald einen "Star Trek"-Film drehen zu wollen. In einem Interview ruderte er nun in Warp-Geschwindigkeit zurück.

"Trekkies", wie die Anhänger des Serienuniversums "Star Trek" sich nennen, werden es womöglich nicht gerne hören: Anders als früher stellte Quentin Tarantino in einem Interview mit dem Online-Magazin "Consequence of sound" jetzt klar, wohl auch künftig keinen "Star Trek"-Film drehen zu werden. "Ich entferne mich immer weiter von 'Star Trek', dabei habe ich mit den Verantwortlichen dort noch nicht einmal gesprochen", ließ der Star-Regisseur verlauten.

Auf die Frage, ob "Star Trek" eines der angekündigten zehn Projekte sei, die er noch machen wolle, bevor er in Rente gehe, merkte er etwas kryptisch an, sein in diesem Jahr gestarteter Film, "Once Upon a Time ... in Hollywood", habe sich schrägerweise länger so angefühlt, als sei es sein letzter. "Deshalb gab es öfter Momente beim Schreiben, in denen ich mich gefragt habe, ob ich jetzt besser diesen oder jenen Film machen soll." Tarantino in Rätseln: "Wird das jetzt der zehnte sein? Nein. Halte die Planeten nicht von ihrer Bahn ab. Wer bist du – Galactus? Wenn die Erde sagt, mach' es, dann mach' es."

Auf der Promotiontour für "Once upon a time in Hollywood" hatte Tarantino noch sein Interesse an "Star-Trek" bekundet. Zuletzt hatte der CEO des Studios zwei unterschiedliche "Star Trek"-Filme angekündigt. Für den einen schreibt Noah Hawley das Drehbuch und führt Regie, für den anderen war Tarantino im Gespräch. Die Erde scheint jedoch andere Pläne zu haben.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH