Er war der Trainer der Herzen, der die deutsche Nationalelf bei der Heim-WM 2006 zum dritten Platz führte und Deutschland in den Ausnahmezustand versetzte: Jürgen Klinsmann. Nach einem weniger erfolgreichen Engagement bei dem FC Bayern München verschlug es den einstigen Weltklassetorjäger ihn in seine Wahlheimat Amerika, wo er die Nationalelf trainierte. Nun wartet auf den ehemaligen Bundestrainer ein neuer Job – abseits des Rasens.

Wie RTL nun bekannt gab, wird Jürgen Klinsmann bald die Spiele der Nationalelf bei RTL analysieren. Der Sender überträgt dieses Jahr zehn Länderspiele, davon acht im Zuge der EM-Qualifikation. Im Zuge dessen werde der 54-Jährige "mindestens siebenmal zum Einsatz kommen". Weiter heißt es in der Sendermitteilung: "Seine Premiere hat er an der Seite von Moderator Florian König am Mittwoch, 20. März, beim Länderspiel gegen Serbien in Wolfsburg. Vier Tage später ist Klinsmann auch bei der ersten Begegnung im Rahmen der European Qualifiers gegen die Niederlande in Amsterdam für RTL vor Ort."

Klinsmann hat bereits Erfahrung am Mikrofon: Unter anderem war er während der WM 2010 in Südafrika neben Florian König als Co-Kommentator aktiv. Entsprechend feiert der Kölner Sender die Verpflichtung des Ex-Weltklassestürmers als Rückkehr. "Ich bin sehr froh, nach einer längeren Pause wieder bei RTL mitarbeiten zu können", lässt sich Klinsmann zitieren. "Der Zeitpunkt für meinen Einstieg ist nach der verkorksten WM in Russland und dem Abstieg in der Nations League überaus spannend, denn wir alle erwarten jetzt natürlich, eine Wende und einen Umbruch miterleben zu können."

Jürgen Klinsmann löst als RTL-Experte den ehemaligen Torwart Jens Lehmann ab, den er 2006 zum Stammtorwart der Nationalelf beförderte. Lehmann scheidet als TV-Experte aus, da der 49-Jährige unlängst als Co-Trainer beim Bundesligisten FC Augsburg angefangen hat.

Wann läuft Sport im TV? Hier finden Sie einen Überblick.


Quelle: teleschau – der Mediendienst