"GZSZ"-Schauspielerin Olivia Marei erklärt ihre ehrlichen Instagram-Posts und wirbt für mehr Echtheit in den sozialen Netzwerken.

"Hallo Cellulite, hallo Real Life!" – Diese Worte schrieb Olivia Marei zu einem auf Instagram geposteten Strandbild. Die Schauspielerin, die als Toni Ahrens bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Montag bis Freitag, 19.40 Uhr, RTL) zu sehen ist, wirbt mit einer bemerkenswerten Initiative für mehr Authentizität in den Sozialen Medien.

"Es gibt Kommentare, die mich ganz krass beschäftigt haben. Ganz am Anfang hat mir mal ein Mädchen geschrieben: 'Ich wünschte, ich wäre so perfekt wie du'", verrät die gebürtige Wiesbadenerin laut RTL. Spätestens dann sei ihr klar geworden, dass sie ein völlig falsches Bild von sich abgibt, sagt der "GZSZ"-Star, denn: "Ich bin alles andere als perfekt!"

Nun postet Olivia Marei fleißig Bilder, auf denen sie sich kein bisschen verstellt, zeigt ihr Doppelkinn ("ist schon ein schönes Doppelkinn"), ihre Cellulite und wie sie gerade aufgewacht ist – und das alles ohne Filter oder Photoshop. Damit möchte sie aufklären, denn die 29-Jährige weiß: "Die Bilder werden bearbeitet, uns aber nicht als bearbeitet verkauft."

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ich hab grad ein RTL Team bei mir, die Euch zeigen wollen, wie sexy ich beim Sport aussehe. Hier ein Live Schnappschuss! #mehrrealitätaufinstagram

Ein Beitrag geteilt von Olivia Marei (@oliviamarei) am

Ihren Fans und Zuschauern kann sie nur raten, ebenfalls mehr echte Bilder zu posten: "Da kommt so viel Liebe auf euch zu." Mit ihrer ehrlichen Art überzeugt sie ihre 36.800 Instagram-Abonnenten: "Eigentlich geht's uns da allen gleich: Eigentlich sind wir alle irgendwo genervt vom Perfektionismus und wollen doch gerade mal das andere sehen und wollen sehen, dass wir nicht alleine sind, wenn wir mal 'nen schlechten Tag haben und zu Hause in Schlafanzughose auf der Couch rumgammeln und Chips fressen. Das macht jeder mal."


Quelle: teleschau – der Mediendienst