RTL-Moderator Wolfram Kons verlangt sich, seinem Unterstützterteam und vielen Prominenten wieder eine Höchstleistung ab: Es geht darum, beim Spendenmarathon möglichst viel Geld für karitative Projekte einzusammeln.

In Zeiten, in denen viele Deutsche mit akuter Herbstmüdigkeit zu kämpfen haben, verlangt sich Wolfram Kons im RTL-Programm mal wieder Höchstleistungen ab. Auch in diesem Jahr steht der Moderator seinen Mann für den guten Zweck und führt durch die alljährliche Charity-Aktion "RTL Spendenmarathon 2019", die um 18.00 Uhr offiziell mit der Startsendung beginnt. Rund um die Uhr, und das ingesamt sogar mehr als 24 Stunden lang, melden sich Kons nebst Mannschaft jeweils stündlich im laufenden RTL-Programm, um die Zuschauer an ihre Spendenfreudigkeit zu erinnern. Bei "Wer wird Millionär" spielen ab 20.15 Uhr vier Promis für den guten Zweck (mehr Infos hier).

Schlusspunkt der "längsten Charity-Sendung im deutschen Fernsehen", wie es bei RTL in Köln heißt, ist dann am Folgetag, dem Freitag, 22. November, wieder um 18.00 Uhr: Da steht die Sendung "RTL Spendenmarathon 2019 – Das Finale" auf dem Programm. Wolfram Kons verkündet dann live, wie viele Spenden diesmal für die ausgewählten Kinderhilfsprojekte der "Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V." zusammengekommen sind. Dabei begleiten ihm im Studio unter anderem die diesjährigen Projektpaten Franziska Knuppe und Victoria Swarowski sowie weitere Promi-Gäste, die im Callcenter die Spendenanrufe der Zuschauer entgegengenommen haben.

Im laufenden Donnerstags- und Freitagsprogramm treten zuvor immer wieder die Paten der Aktion in Erscheinung, darunter Deutschlands First Lady Elke Büdenbender, der Moderator und Sänger Ross Antony, der RTL-Sportmoderator Andreas von Thien, Olympiasieger und Ex-Gewichtheber Matthias Steiner, die Schlagersängerin und Moderatorin Beatrice Egli sowie Schlagerstar Heino. Von ihnen sind auch immer wieder Einspielfilme zu den Projekten zu sehen, die RTL unterstützen möchte.

So war die einstige "DSDS"-Gewinnerin Beatrice Egli bei begeisterten Kinder im südafrikanischen Township "Capricorn" nahe Kapstadt zu Besuch. Sie hat sich dort sogar auf Fußball-Partien eingelassen. "Wir wollen den Kindern hier eine bessere Schulbildung ermöglichen", sagt die Schweizerin im Rückblick über ihren Südafrika-Trip und ruft zum Spenden auf, denn "dann kann hier eine neue Schule gebaut werden".

Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. In den vergangenen Jahren konnten so bei der mehrfach zertifizierten Herbst-Spendenaktion mehr als 171 Millionen Euro gesammelt werden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst