Oje, Frank Rosin ist zu dick. Dr. Urs Schaden, wissenschaftlicher Begleiter des neuen Doku-Show-Formates "Rosins Fettkampf: Lecker schlank mit Frank" bescheinigt dem 52-Jährigen eine Fettleber sowie Adipositas.

Doch selbst aus Botschaften, die andere in Scham und Depressionen versinken lassen würde, macht der Multi-Unternehmer und kabel-eins-Hans Dampf noch ein TV-Format: Zusammen mit vier übergewichtigen Mitstreitern tritt er gegen ein ebenso wuchtiges Team rund um Spitzenkoch Sebastian Lege ("Die Tricks der Lebensmittelindustrie") an. Es wird – kalorienarm – gekocht, Sport betrieben und am ungesunden Lebensstil gewerkelt. Gegen Ende einer jeden Folge kommt es zum großen Wiegen. Zuerst wird das prozentual schlechtere Team ermittelt. Aus diesem fliegt dann der Teilnehmer aus der Show, der proportional zu seinem Gesamtgewicht am wenigsten abgenommen hat. Es könnte also auch die Team-Captains Rosin und Lege treffen.

Sechs Folgen des Abnehm-Dokuformats zeigt kabel eins über jeweils zwei Stunden in seiner Primetime am Donnerstag. Wie nicht anders zu erwarten, sorgt der wie immer authentisch raumgreifende Frank Rosin für viele dynamische Momente. Der Mut des Kochs, sich durchaus in unvorteilhaften Situationen und Posen zu zeigen, verdient Respekt. Es darf verraten werden: Der Diäterfolg des Dorstener Zwei-Sterne-Küchenchefs wird ähnlich wuchtig und radikal ausfallen, wie man es vom kabel-eins-Quotenbringer aus anderen Formaten ("Rosins Restaurants") kennt. Wie viele Kilos mit welchen Methoden schmolzen, darf jedoch – verständlicherweise – vorab nicht verraten werden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst