Ein weithin verbreiteter Neujahrsvorsatz ist das Achten auf die eigene Gesundheit und den Körper. Dahinter kann "Aquaman"-Star Jason Momoa schon einmal einen Haken machen. Schließlich wurde der 39-Jährige von der "The Independent Critics List" zum Mann mit dem schönsten Gesicht gekürt.

Die Jury, bestehend aus dem britischen Filmkritiker TC Candler und 100 unabhängigen, anonymen Kollegen, wählte den Schauspieler mit dem wallenden Haar und dem Rauschebart auf den ersten Platz. Dabei ließ er nicht nur Sänger Shawn Mendes und den Internetstar Felix Kjellberg hinter sich, sondern verwies selbst den amtierenden "Sexiest Man Alive", Schauspielerkollege Idris Elba, auf die Plätze.

Als Momoas weibliches Pendant wurde die Französin Thylane Blondeau gekürt. Die 17-Jährige ist Wiederholungstäterin. Schon als Sechsjährige wurde sie als schönstes Mädchen der Welt ausgezeichnet. Heute arbeitet Blondeau als Model, unter anderem für L'Oreal, Vogue und Jean Paul Gaultier. Auf Instagram schrieb sie: "Ich hätte niemals gedacht, dass ich die Nummer Eins werde."

Die 100 "schönsten Gesichter der Welt" werden von TC Candler und seinen Kollegen bereits seit 1990 gekürt. Zu einem schönen Gesicht gehören gemäß der Internetseite der Jury "Anmut, Eleganz, Originalität, Kühnheit, Leidenschaft, Klasse, Haltung, Hoffnung". Berühmtheit oder eine tolle Figur allein würden dazu nicht ausreichen. In der Vergangenheit belegten unter anderem Keira KnightleyEmma Watson und Michiel Huisman den Spitzenplatz.


Quelle: teleschau – der Mediendienst