Rian Johnson galt als Regisseur für "Star Wars: Episode IX" in Branchenkreisen als heißester Kandidat auf die Nachfolge von Colin Trevorrow, von dem sich LucasFilm zuletzt trennte. Doch Johnson hat offenbar andere Pläne.

"Wer immer den Film drehen wird, ich freue mich sehr darauf, wieder im Publikum zu sitzen", erklärte der Regisseur von "Star Wars: Die letzten Jedi" (Start: 14. Dezember 2017) im Rahmen einer Pressekonferenz in Japan.

"Momentan mache ich mir nur darüber Gedanken, meinen Film herauszubringen, und zu schauen, wie das Publikum darauf reagiert. Darum nein, ich denke wirklich nicht darüber nach." Nun liegt der Ball wohl im Feld von J.J. Abrams – der Regisseur von "Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht" (2015) gilt ebenso als potenzieller Nachrück-Regisseur.


Quelle: teleschau – der Mediendienst