Eurodance, Box-Hymnen oder Grunge? Wie klangen die "erfolgreichsten Songs der 90er"? Oliver Geissen gibt in einer neuen Ausgabe seiner "Chart Show" die Antwort.

In den 1990er-Jahren tanzten die Großraumdiscotheken zu Eurodance. Langhaarige Grunge-Jünger wendeten sich von diesen Klängen mit Schaudern ab und schüttelten ihre Köpfe in dunklen Kellern lieber zu härteren Klängen. Doch welche Songs dieser beiden sehr unterschiedlichen Musikrichtungen waren erfolgreicher? Oder hörten die damals vielen Fans des Box-Weltmeisters Henry Maske doch lieber majestätische Hymnen?

In einer neuen Ausgabe von "Die ultimative Chart Show" lüften Oliver Geissen (46) und das RTL-Team dieses Geheimnis in gewohnter Countdown-Manier. Gezeigt werden die 25 erfolgreichsten Singles und Alben des Jahrzehnts. Als Gäste begrüßt Geissen tonangebende Künstler dieser Zeit: DJ Bobo beispielsweise oder den Produzenten Alex Christensen ("U96"). Und Jasmin Wagner erzählt, wie sie in ihren jungen Jahren ein Blümchen war. Auf der Bühne singt Andrea Bocelli seine Maske-Hymne "Time To Say Goodbye", und die Kelly Family stimmt ein Medley ihres Durchbruch-Albums "Over The Hump" an.

+++ Update nach der Ausstrahlung +++

Die erfolgreichste Single der Neunziger war "Time To Say Goodbye" von Andrea Bocelli und Sarah Brightman. Das erfolgreichste Album war "We can't Dance" von Genesis.


Quelle: teleschau – der Mediendienst