Es geht um den alten Traum, zum Star aufzusteigen: Ab Samstag, 5. Januar, um 20.15 Uhr, gehen Dieter Bohlen und seine Jury bei "DSDS" auf die Suche nach den größten Gesangstalenten Deutschlands. In der neuen Staffel erstmals mit dabei: R&B- und Soulsänger Xavier Naidoo.

Im Interview mit RTL machte der 47-Jährige nun klar, nach wem genau er bei "DSDS" sucht. Er wolle "einen Künstler, der die Plattform 'DSDS' nutzt, um große Musik zu machen. Einfach einen großen Künstler, der uns alle bereichert." Um so weit zu kommen, seien bestimmte Eigenschaften unerlässlich. Dazu zählt Naidoo Eigenständigkeit, einen starken Charakter und eine Ausstrahlung, "um ein Publikum zu begeistern".

Weiterhin gibt der Mannheimer sein Credo an die Kandidaten weiter: "Üben, üben, üben!" Auch müsse man sich ständig hinterfragen und selbstkritisch sein. Um "DSDS" zu gewinnen, müsse man nach Ansicht Naidoos "aus einem besonderen Holz geschnitzt sein". Nur so könne der Sieger oder die Siegerin im Musikbusiness über längere Zeit bestehen. Naidoo gab sich im RTL-Gespräch optimistisch, was die Qualität der diesjährigen Talente angeht. Er habe schon einige Kandidaten entdeckt, die aus der Menge herausragen.

Für Naidoo ist es nicht der erste Jurorenjob bei einer Castingshow. So saß er auch in den ersten beiden Staffeln von "The Voice of Germany" auf einem der Drehstühle. Darüber hinaus war er Gastgeber bei "Sing meinen Song". Dass er nun bei "DSDS" auf Talentsuche geht, liegt hauptsächlich an Dieter Bohlen, wie er versicherte. Mit dem Pop-Titan habe er schon länger zusammenarbeiten wollen, so Naidoo. "Zudem haben RTL und Dieter mir gesagt, dass dieses Jahr der Fokus noch einmal mehr auf das Musikalische gelegt wird, und dann konnte ich der Versuchung nicht widerstehen."


Quelle: teleschau – der Mediendienst