Neunmal inspizierte sie mitunter bizarr deformierte Leichen. Jetzt hat die Rechtsmedizinerin des Berliner "Tatorts" das Handtuch geworfen. Schauspielerin Maryam Zaree sucht "neue berufliche Herausforderungen".

Sie hatte nicht gerade einen langweiligen Allerweltsjob. Die Rechtsmedizinerin Nasrin Reza hatte es im Berliner "Tatort" mit zerstückelten Leichen zu tun, mit verkohlten Leichen und manchmal auch mit Leichenresten, die von Säure zersetzt waren. Kein Wunder, dass die zierliche Frau aus dem Kellergeschoss des Hauptstadtreviers nach neun Fällen das Handtuch wirft. Allerdings scheint ihr in der kommenden Episode "Der gute Weg", die das Erste am Sonntag, 5. Mai, 20.15 Uhr, zeigt, dann doch vor allem Kommissar Karow (Mark Waschke) den Rest zu geben. "Gruß von Frau Reza, Sie sind ein Arschloch, und sie hat gekündigt", lässt die Rechtsmedizinerin telefonisch ausrichten.

Tatsächlich steckt hinter dieser "Kündigung" der Ausstieg einer prominenten Darstellerin des Berlin-Krimis. "Schauspielerin Maryam Zaree scheidet aus dem 'Tatort'-Team aus, denn sie möchte neue berufliche Herausforderungen annehmen", bestätigte der RBB auf Nachfrage. Im Berliner "Tatort: Der gute Weg" sei die 35-Jährige zum letzten Mal in der Rolle der Rechtsmedizinerin zu sehen. Die gebürtige Teheranerin, die in Frankfurt am Main aufwuchs, feierte zuletzt unter anderem in der mit dem Grimme-Preis gekürten Berlin-Serie "4 Blocks" große Erfolge. Daneben arbeitet Zaree auch erfolgreich als Autorin und Regisseurin. 2017 erhielt sie den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts für ihr Bühnenstück "Kluge Gefühle".

Ersatz für Maryam Zaree ist beim Berliner "Tatort" schon gefunden. In der Episode "Das Leben nach dem Tod", die im März unter der Regie von Florian Baxmeyer gedreht wurde, ist Cynthia Micas als Rechtsmedizinerin Jamila Marques zu sehen. Ob die 29-jährige Berlinerin dauerhaft zum Ensemble des Hauptstadt-"Tatorts" um die Kommissare Robert Karow (Mark Waschke) und Nina Rubin (Meret Becker) zählen wird, ist laut RBB noch nicht entschieden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst