Eines der Serienhighlights 2017 war die Dramaserie "The Handmaid's Tale". Die Adaption des 1985 erschienenen Romanklassikers von Margaret Atwood räumte zahlreiche Preise ab. Bei den Emmys wurde sie als beste Dramaserie ausgezeichnet, und Hauptdarstellerin Elisabeth Moss wurde beste Schauspielerin. Nun machte Atwood via Twitter bekannt, dass sie ihren Erfolgsroman 2019 fortsetzen wird.

Das neue Buch wird "The Testaments" heißen und 15 Jahren nach den Handlungen von "The Handmaid's Tale" einsetzen. Erzählt wird aus der Perspektive von drei Frauen. "Alles, was ihr mich je zu Gilead und dessen Innenleben gefragt habt, ist die Inspiration für dieses Buch", schrieb Atwood an ihre Fans gewandt. Aber auch "die Welt, in der wir leben" habe die 79-Jährige dazu inspiriert.

"The Handmaid's Tale" erzählt die Geschichte einer Zukunftsdystopie, in der Frauen Männern vollständig unterworfen sind. Weil nur noch wenige von ihnen fruchtbar sind, werden diese von der wohlhabenden Elite als Gebärsklavinnen missbraucht. Geschildert werden die Erlebnisse der Hauptfigur Desred, einer unterdrückten Magd.

Die Serienadaption des Bestsellers startete 2017 beim US-Streamingdienst Hulu. Hierzulande ist sie exklusiv bei MagentaTV zu sehen. Momentan läuft gerade die zweite Staffel, für 2019 ist aber bereits eine weitere Fortsetzung geplant.


Quelle: teleschau – der Mediendienst