Ein apathischer Musiker kündigt und sucht sich einen neuen Job als Hausmeister. Sein Arbeitsplatz wird in der sympathischen französischen Tragikomödie "Der Hof zur Welt".

Antoine, gespielt von einem herrlich apathischen Gustave Kerven, sitzt einfach nur da und macht nichts. Das ist vor allem deshalb schlecht, weil die Hauptfigur der französischen Tragikomödie "Der Hof zur Welt" Musiker ist und gerade im Backstage vor einem Auftritt regungslos verharrt. Schließlich verlässt er die Bühne mit einem Rollkoffer in Richtung Arbeitslosigkeit.

Es ist der Schritt in ein neues Leben, den Pierre Salvadoris Film genüsslich ruhig zelebriert. Antoine bekommt einen Job als Hausmeister vermittelt. An seiner neuen Arbeitsstelle, dem titelgebenden Hof, treffen Menschen unterschiedlichster Milieus und Charaktere aufeinander; die Hauptfigur gerät in diesem gesellschaftlichen Mikrokosmos zum gutmütigen Vermittler. Besonders ans Herz wächst Antoine die von Catherine Deneuve gespielte Mathilde, eine labile Frau, die einen Sinn im Leben sucht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst