Mit dem Aus der "Lindenstraße" verschwindet 2020 nach 34 Jahren eine deutsche TV-Institution von der Bildfläche. Während die Anhänger der ARD-Serie traurig sein dürften, gibt es für die Fans der RTL-Daily "Unter uns" Grund zu feiern. Schließlich läuft am Dienstag, 4. Dezember, um 17.30 Uhr, die 6000. Folge der drittältesten deutschen Soap.

Seit 24 Jahren dreht sich darin alles um das Leben und Leiden der Bewohner der Schillerallee 10. Im Mittelpunkt steht die Familie Weigel, die den Nährboden für Liebe, Lügen und Intrigen bietet. Pünktlich zum Jubiläum zieht "Unter uns" alle Register – eine Entführung, einen One-Night-Stand und den angekündigten Abschied einer langjährigen Rolle inklusive.

Als am 28. November 1994 die erste Folge von "Unter uns" lief, dachte wohl keiner, dass die Serie auch 24 Jahre später noch zum Programm zählen würde. Schließlich musste sich die neue Daily an der Seite des Platzhirschen "GZSZ" erst einmal etablieren. Doch der Erfolg gibt den Machern Recht. Der Grund ist für Producerin Agnes Hertwig klar: "Bei 'Unter uns' schaut man nicht nur zu, da wohnt man, da ist man zu Hause. Die Dramen sind oft groß, aber am Ende steht die Hausgemeinschaft immer zusammen und ist füreinander da." Angesichts des nun anstehenden Jubiläums befindet Serien-Urgestein Isabell Hertel: "Die Zeit ist geflogen." Kollege Ben Ruedinger habe aufgehört zu zählen, wie er berichtet: "Das ist so selbstverständlich geworden."

Ob Intrigen, die erste Liebe, Karriere und Betrügereien, heile Familien oder Ehestreitigkeiten – mit der vollen Palette an vorabendlichen Unterhaltungskomponenten hat sich "Unter uns" einen breiten Fanstamm aufgebaut. Der offizielle Fanclub besteht seit 15 Jahren und veröffentlicht zum Jubiläum sogar ein exklusives Fanmagazin. In der Vergangenheit wurden bei Fantreffen 50.000 Autogrammkarten signiert, und bisher haben eine halbe Million Fans bei den jährlichen Starwahlen abgestimmt.

Aber auch diese imposanten Zahlen können die derzeitige Quotenkrise des RTL-Klassikers aus dem Hause UFA Serial Drama nicht verschleiern. Erreichte "Unter uns" in der Vergangenheit teilweise Traumquoten von 25 Prozent in der Zielgruppe (Zuschauer von 14 bis 49-Jahren), befindet sich die Seifenoper mit aktuell 11,2 Prozent zwei Prozentpunkte unter dem Vorjahresschnitt. Zu Beginn des Jahres sanken die Quoten zwischendurch gar in den einstelligen Bereich.

Um an alte Erfolge anzuknüpfen, fährt "Unter uns" deshalb große Geschütze auf. Erst schockierte im Oktober der Tod von Elli Weigel (Nora Koppen), die an multiplem Organversagen starb, die Fans. Schließlich wurde Koppen 2017 in der jährlichen Fanwahl zur beliebtesten Schauspielerin gewählt. Dazu hielten die Verlobung von Jakob (Alexander Milo) und Saskia (Antonia Michalsky), sowie das abgebrannte Fitnessstudio von Paco auf Trab. Nicht minder dramatisch verspricht die Jubiläumsfolge (Dienstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr) zu werden. Wie RTL ankündigte, verlässt eine beliebte Figur die Serie. Außerdem plant Marc (Sebastian Kolb) eine Entführung, um seine große Liebe Saskia zurückzugewinnen, und ein One-Night-Stand führt Andrea (Astrid Leberti) und Benedikt (Jens Hajek) kurzzeitig wieder zusammen.

Übrigens: In der 24-jährigen Geschichte von "Unter uns" hat sich ein gigantischer Kleiderfundus angesammelt. Unter den insgesamt 15.000 Einzelstücken findet sich neben 460 Paar Schuhen, 320 Jeans und Hosen und 200 Abendkleidern auch ein eigener Karnevalsfundus – ein Alleinstellungsmerkmal. Für das herannahende Weihnachtsfest stehen außerdem 18 Weihnachtsmannkostüme zur Verfügung, und 15 Fat-Suits ermöglichen auch ungewöhnliche Rollen. Weil zum gelungenen Outfit aber auch die passende Maskerade gehört, wurden bei "Unter uns" bisher 8.931 Lippenstifte, 6325 Pinsel, 1288 Kajal-Stifte und 784 Shampoo-Flaschen verbraucht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst