Weinmacherin Anne Wader möchte auf Bio umstellen – und bekommt jede Menge Gegenwind. Die Situation droht, zu eskalieren.

Das "Weingut Wader" kommt nicht zur Ruhe. Kaum ist die drohenden Schließung des Hauses abgewehrt, kommen auf die Winzerin Anne Wader (Henriette Richter-Röhl) in der vierten Folge der Winzersaga neue Herausforderungen zu. "Neue Wege" heißt der Film, und in der Tat: Anne will auf dem Weingut ihres Vaters Bioweinbau pflegen und verzichtet auf jeden chemischen Pflanzenschutz. Bei den Nachbarwinzern stößt die Pfälzerin allerdings auf energischen Widerstand. Sie fürchten nicht nur den Schädlingsbefall ihrer Reben, sondern auch den Imageverlust der gesamten Region.

Als Annes eigene Reben beschädigt werden und sie die "feindlich" gesinnten Winzer beschuldigt, drohen die Auseinandersetzungen zu eskalieren. Indessen treibt Annes Onkel Bruno (Jürgen Heinrich) heimlich seine Bestrebungen voran, die heimischen Weinberge an japanische Investoren zu verkaufen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst