Leben in Deutschland: Nicht überall ist für Senioren und Familien der richtige Ort, wie die neue ZDF-Deutschland-Studie beweist. Doch wo lebt es sich am besten?

Unlängst wurde ein neuer Mietspiegelindex veröffentlicht, in dem zu lesen ist, dass Stuttgart die bayerische Landeshauptstadt München von Platz 1 der teuersten Großstädte verdrängt hat. Finanziell also ein sehr schwieriges Pflaster für Familien und Senioren. Doch wo lebt es sich für diese beiden Bevölkerungsgruppen hierzulande am besten? Ein neuer Regionen-Vergleich für das ZDF offenbart große Unterschiede im Land.

Ausgewertet wurden dafür statistische Daten aus allen 401 Kreisen und kreisfreien Städten in relevanten Bereichen wie Gesundheit und Pflege, Wohnen und Freizeit sowie Sicherheit und Infrastruktur. Das Ergebnis: Für Familien ist das Umland von Großstädten und Metropolen besonders attraktiv. Der Hochtaunuskreis belegt den ersten Platz, gefolgt von Baden-Baden und Starnberg. Im Hochtaunuskreis gebe es nur wenige Schulabgänger ohne Abschluss, die Familien-Einkommen seien die zweithöchsten im Land, die Gesundheitsversorgung stimme, und in der Region gebe es überdurchschnittlich viele Kinder und Geburten.

Senioren wiederum sind in Jena, Suhl und ebenfalls im Hochtaunuskreis am besten aufgehoben. Der Gewinner-Ort Jena habe eine gute Erreichbarkeit von Hausärzten und Apotheken sowie eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung für heute über 60-Jährige. Außerdem wurden ältere Menschen dort vergleichsweise selten in einen Verkehrsunfall verwickelt. Der nächste Supermarkt sei statistisch nicht weit entfernt, und auch in Sachen Breitbandversorgung sei die Stadt gut aufgestellt.

Alle Ergebnisse finden sich unter deutschland-studie.zdf.de. Außerdem zeigt der Sender zwei "ZDFzeit"-Dokumentationen zum Thema: Am Dienstag, 3. Dezember, 20.15 Uhr, wird gefragt: "Wo leben Senioren am besten?". Und am Dienstag, 10. Dezember, 20.15 Uhr, läuft: "Wo leben Familien am besten?"


Quelle: teleschau – der Mediendienst