450-Millionen-Dollar-Deal

Netflix produziert zwei "Knives Out"-Fortsetzungen

Wie im Vorgängerfilm soll Daniel Craig erneut in die Rolle des Privatdetektivs Benoit Blanc schlüpfen.
Wie im Vorgängerfilm soll Daniel Craig erneut in die Rolle des Privatdetektivs Benoit Blanc schlüpfen.  Fotoquelle: 2020 FilmMagic/Noam Galai

Erfolg verpflichtet: Die Krimikomödie "Knives Out – Mord ist Familiensache" soll fortgesetzt werden – und das gleich doppelt. Laut Informationen der Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" hat sich Netflix die Rechte an den Produktionen gesichert.

Satte 450 Millionen Dollar soll der Streamingdienst dafür gezahlt haben. Das berichtete "Variety" unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen am Mittwoch. Demnach soll in beiden Filmen erneut Rian Johnson ("Star Wars: Die letzten Jedi") Regie führen. Auch Hauptdarsteller Daniel Craig soll mit dabei sein.

Die Dreharbeiten für ""Knives Out 2" sollen bereits Ende Juni in Griechenland beginnen. Ob der Film zusätzlich zum Streaming-Dienst auch in den Kinos zu sehen sein wird, ist nicht bekannt. Auch die Besetzungsliste ist, abgesehen von Craig, noch unklar.

"Knives Out – Mord ist Familiensache" erzählt eine Kriminalgeschichte im Stil der berühmten britischen Autorin Agatha Christie: Der von Craig gespielte Privatermittler Benoit Blanc wird von einem unbekannten Auftraggeber ins Haus des kürzlich verstorbenen Bestsellerautors Harlan Thrombey (Christopher Plummer) gerufen. Offenbar hat sich Thrombey das Leben genommen – doch dem findigen Blanc kommen schnell Zweifel. Zumal viele Mitglieder aus Thrombeys verkommener Familie als Täter in Betracht kommen.

Neben Craig spielen im Erfolgsfilm Chris Evans, Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Don Johnson, Michael Shannon und Ana de Armas. Weltweit spielte der im besten Sinne altmodische Krimi rund 311 Millionen Dollar ein.

Vor "Knives Out 2" wird Daniel Craig vermutlich in "Keine Zeit zu sterben", seinem letzten Auftritt als James Bond, zu sehen sein: Der Agententhriller, der ursprünglich Ende 2019 in die Kinos kommen sollte, war in der Vergangenheit zunächst wegen eines Regiewechsels, dann wegen der Corona-Pandemie mehrfach verschoben worden. Neuer Starttermin ist derzeit der 8. Oktober 2021.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren