Ostern 2021

"Tatort" und "Traumschiff" haben die besten Einschaltquoten

Primetime-Siege für ARD und ZDF: Am Ostersonntag lag das "Traumschiff" in Sachen Einschaltquote vorne, am Ostermontag war es der neue "Tatort" aus dem Saarland.

Wenn das mal kein guter Einstand ist: Am Ostersonntag war Collien Ulmen-Fernandes erstmals in der Rolle der neuen Schiffsärztin bei "Das Traumschiff" im ZDF zu sehen. Mit ihrer Reise zum Thaa Atoll holte sich die Kreuzfahrt-Reihe damit den Primetime-Sieg: 6,25 Millionen Zuschauer sahen den Film ab 20.15 Uhr. Das entspricht einem Marktanteil von 19,4 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 12,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Auf Platz zwei dominierte auf dem Gesamtmarkt die Wiederholung des Münchner "Tatort: Die ewige Welle" aus dem Jahr 2019 im Ersten. 5,35 Millionen Menschen (16,6 Prozent) sahen den Kommissaren Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) bei ihren Ermittlungen zu. Bei den jungen Zuschauern sicherte sich das Erste gut 10,5 Prozent.

Eine noch bessere Quote erzielten die Saarländer Ermittler Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) mit ihrem bislang zweiten "Tatort" am Ostermontag. 9,25 Millionen Zuschauer verfolgten den Krimi mit dem Titel "Der Herr des Waldes" um 20.15 Uhr im Ersten. Das entsprach einem Marktanteil von 26,3 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 1,98 Millionen Zuschauern (20,6 Prozent) bei den 14- bis 49-Jährigen.

Im weiteren Programmverlauf verlor das Erste jedoch einige Zuschauer: Nur noch 3,27 Millionen Zuschauer (12,6 Prozent) sahen die Krimireihe "Rebecka Martinsson – In Teufels Küche" ab 21.45 Uhr. Bei den jungen Zuschauern sankt der Marktanteil auf 5,3 Prozent.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren