06.04.2021 "Tagesschau"-Sprecherin

Judith Rakers und ihr Garten

von Lara Hunt
Judith Rakers baut im eigenen Garten Gemüse an.
Judith Rakers baut im eigenen Garten Gemüse an.  Fotoquelle: Gräfer und Unzer Verlag / Sebastian Fuchs

Judith Rakers ist seit einigen Jahren Gärtnerin aus Leidenschaft und hat darüber ein Buch geschrieben. Wir haben mit der "Tagesschau"-Sprecherin über ihre Passion gesprochen.

Wie kommt man als Tagesschau-Sprecherin zum Gärtnern?

Judith Rakers: Ich denke, wie jeder andere Mensch auch (lacht). Ich hatte Sehnsucht nach mehr Verbindung zur Natur in meinem Leben, und ich habe mich zunehmend über die Plastikverpackungen in der Gemüseabteilung des Supermarktes geärgert. Dann machte ich irgendwann Nägel mit Köpfen, zog aufs Land und legte los. Aus ersten Versuchen im Gemüseanbau und in der Hühnerhaltung ist jetzt ein Selbstversorger-Garten geworden. Das erdet, im wahrsten Sinne des Wortes, und es ist einfach ein schönes, sinnvolles Hobby, das für Entspannung und noch dazu für leckeres Essen sorgt.

Was raten Sie Neulingen im Gemüseanbau? Welche Pflanzen bieten sich besonders zum Anfangen an?

Ich war vor drei Jahren selbst noch Anfängerin, deshalb weiß ich noch sehr genau, was mich damals überfordert hat: nämlich zu viel Theorie und die Auswahl der falschen Gemüsearten. Ich habe damals gepflanzt, was ich am liebsten esse. Es wäre aber besser gewesen, zuerst mit Gemüse zu starten, das pflegeleicht und anfängergerecht ist. Ich unterscheide die Gemüsepflanzen in meinem Buch deshalb nicht nach ihren biologischen Familien, sondern ich teile sie in die anfängergerechten Motivationsbooster, in Gemüse für Fortgeschrittene und Gemüse für Leidensfähige ein, wozu ich die Tomaten zähle. Sie sind die Diven unter den Gemüsepflanzen, und es macht Sinn, nicht ausgerechnet mit ihnen zu starten, wenn man auch Erfolge sehen möchte.

Was ist der größte Fehler, den man im Garten machen kann?

Der größte Fehler ist, es nicht einfach mal auszuprobieren mit dem Gemüseanbau. Selbst auf einem kleinen Balkon oder auf einer sonnigen Fensterbank kann man Salat und Radieschen pflanzen. Und ich bin mittlerweile fest überzeugt: Ein Garten ohne Hühner ist möglich, aber sinnlos (lacht). Wenn man 20 Quadratmeter Platz hat im Garten, kann man eine kleine Gruppe von vier glücklichen Hennen halten. Eier kaufen im Supermarkt entfällt dann schon mal. Und das Federvieh hat‘s gut. Was will man mehr?

prisma verlost zehnmal "Home Farming" von Judith Rakers. Einfach bis zum 16.4.2021 unter 01379/888519* anrufen. Viel Glück!

*0,50 Euro/Anruf a. d. dt. Festnetz/Mobilfunk abweichend. Die Preise wurden prisma vom Kooperationspartner unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Keine Barauszahlung der Preise möglich. Rechts- und Postweg sind ausgeschlossen. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. prisma-Mitarbeiter und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Teilnahmebedingungen auf www.prisma.de/agb - Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Die Erhebung von Daten erfolgt ausschließlich zur Gewinnerziehung. Informationen zum Datenschutz unter www.prisma.de/datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren