30.03.2021 Er nahm 79,7 Kilo ab

Ole aus dem Saarland ist "The Biggest Loser"

Er hat satte 79,7 Kilo abgenommen und sein Startgewicht um fast 50 Prozent reduziert: Ole (41) aus Beckingen im Saarland hat die 13. Staffel von "The Biggest Loser" gewonnen.

Für den Sieg bekam Ole eine Prämie von 50.000 Euro. Der Kandidat war mit einem Startgewicht von 164 Kilo in die SAT.1-Abnehmshow gegangen. Er reduzierte es um 79,7 Kilo - das entspricht einer prozentualen Abnahme von 48,6 Prozent.

"Ich habe hart gearbeitet, viel geleistet und dann noch 'The Biggest Loser' zu gewinnen - das ist ein unglaubliches Gefühl", sagte der Sieger nach der Entscheidung, die am Montag bei SAT.1 ausgestrahlt wurde. Den zweiten Platz erkämpfte sich Sonja aus Lehrte/Niedersachsen: Sie ging mit 126,3 Kilo an den Start und nahm bis zum Finale 56,6 Kilo ab (44,81 Prozent).

Gianluca aus Köln/Nordrhein-Westfalen landete auf Platz drei. Er nahm 55,5 Kilo bzw. 40,66 Prozent ab (Startgewicht 136,5 Kilo). Ebenfalls 55,5 Kilo trotzte der vierte Finalist Luca aus Bad Soden am Taunus/Hessen der Waage ab - und reduzierte damit sein Startgewicht von 147,1 Kilo um eindrucksvolle 37,73 Prozent.


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren