Adam Alexi-Malle

Juan-Paolo Perre
Lesermeinung
Geboren
24.09.1964 in Siena, Italien
Alter
57 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Adam Alexi-Malle ist ein Charakterschauspieler, der sich in wenigen Jahren mit einigen starken Filmauftritten einen blendenden Namen gemacht hat. So sah man ihn in Steven Spielbergs "A.I. Künstliche Intelligenz" (2001), David McNallys "Coyote Ugly" (2000) und Frank Oz' "Bowfingers große Nummer" (1999). Außerdem hatte Adam Alexi-Malle mehrere starke Gastauftritte in populären Fernsehserien wie "The West Wing" (2001), "The Sopranos" (2000), "Judging Amy" (2000) und "Gideon's Crossing" (2000). Zudem hatte er eine Dauerrolle in der Serie "Undeclared" (2001).

Im Alter von acht Jahren zog Alexi-Malle mit seiner Familie von seiner Geburtsstadt Siena in die USA, nach New York, wo er alsbald eine Ausbildung als Pianist und Sänger in Angriff nahm. Aufgrund seines gewaltigen Talents durfte er als Elfjähriger dem legendären Leonard Bernstein vorspielen, der dem Jungen als Empfehlung auf den Weg gab, eine Karriere als Musiker zu verfolgen. Im Alter von 13 Jahren besuchte Adam Alexi-Malle als Stipendiat die angesehene Interlochen Arts Academy, an der er sich in Klavier- und Violinenspiel und Tanz unterrichten ließ. Nach Abschluss seiner Ausbildung wandte er sich weiteren College-Studien zu. 1990 erhielt Alexi-Malle das herausragende Harriet Hale Woolley Fellowship, mit deren Hilfe er sein Violinenspiel am Pariser Konservatorium perfektionieren konnte. Später studierte er noch am Moskauer Konservatorium und besuchte die Juilliard School in New York.

1995 entschied er sich für eine Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Arts in London, mit der er seinem lebenslangen Interesse am Schauspiel folgte. Er kehrte in die Vereinigten Staaten zurück und bekam 1997 umgehend eine Rolle in dem mit einem Tony ausgezeichneten Musical "Titanic". Im gleichen Jahr feierte er mit Mike Leighs Off-Broadway-Stück "Goose-Pimples" Amerika-Premiere. Die Rolle brachte Alexi-Malle Nominierungen für den Outer Critics Circle Award und den DramaDesk Award ein.

Weitere Filme mit Adam Alexi-Malle: "Rendezvous mit einem Engel" (1996, ungenannt), "Nacht über Manhattan" (1996, ungenannt), "Projekt: Peacemaker" (1997, ungenannt), "The Man Who Wasn't There" (2001), "Alias - Die Agentin" (Serie, 2003), "Hidalgo - 3000 Meilen zum Ruhm", "24" (Serie, 2005), "Zum Ausziehen verführt" (2006).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN