Philip Glenister

Lesermeinung
Geboren
10.02.1963 in London, England
Alter
58 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Der 1963 geborene Londoner wusste eigentlich schon immer, dass er tief in seinem Herzen Schauspieler ist. Jedoch hat es fast die Hälfte seines Lebens gedauert, bis er seiner Berufung endlich nachgehen konnte.

Philip hatte durch seinen Vater John schon immer einen Hang zur Filmindustrie. Allerdings dachte er, er gehöre hinter die Kamera und nicht davor. Bei der Robert Stigwood Organisation arbeitete er anfangs als Runner, um später als Publizist in der Filmbranche tätig zu sein. Auch wenn ihm dieser Job Spaß machte, wusste er insgeheim, dass dies nur eine Notlösung war. Die Tatsache, dass sein älterer Bruder Robert bereits Schauspieler war und er seine Eltern über einen zweiten Akteur in der Familie nicht unglücklich machen wollte, hielt ihn von der Erfüllung seines Wunsches ab. Aber letztendlich war Robert es, der ihn an den Beruf des Schauspielers heranführte und ihn unterstützte. Philip bewarb sich an der Central School of Speech and Drama und erlernte dort die Kunst des Schauspielens. Von 1989 bis 1990 besuchte er die Schule und hatte dort die beste Zeit seines Lebens, wie er selbst sagte.

Seine Karriere startet er in den frühen Neunzigerjahren. Er war immer wieder in einzelnen Serien-Episoden zu sehen und spielte in diversen TV-Filmen mit. 2003 bekam er in "Kalender Girls" seine erste größere Rolle in einer Hollywood-Produktion. Die nächste folgte 2005 in der Rolle des Squire in "Königreich der Himmel". Von der breiten Masse wurde er aber erst 2006 entdeckt. In "State of Play - Mord auf Seite eins" spielte er das erste Mal mit Schauspieler-Kollege John Simm. Mit ihm trat er 2006 in der schrägen BBC-Serie "Life on Mars - Gefangen in den 70ern"erneut vor die Kamera. Glenister spielte hier den politisch inkorrekten DCI Gene Hunt - seine erste Hauptrolle. 2008 bis 2010 erschien die Fortsetzung der erfolgreichen Serie mit dem Titel "Ashes to Ashes - Zurück in die 80er". Auch hier mimt Philip den cholerischen Inspektor der Kriminalabteilung. Seit diesen Serienerfolgen hat Glenister eine treue Fangemeinde, die weit über Englands Grenzen hinaus reicht.

2010 erschien Philip wieder auf der Kinoleinwand. Er spielte in Woody Allens Tragikomödie "Ich sehe den Mann deiner Träume" an der Seite von Anthony Hopkins und Naomi Watts. 2011 trafen sich Glenister und Simm wieder und standen gemeinsam in der Mini-Serie "Mad Dogs" vor der Kamera - die beiden können offensichtlich gut miteinander. 2011 gibt er den Zeitungs-Redakteur Charles Forestier in "Bel Ami", der Verfilmung von Guy de Maupassants gleichnamigen Roman. Er ist hier der Türöffner in die feine Gesellschaft für den von Robert Pattinson ("Twilight - Biss zum Morgengrauen") verkörperten machtbesessenen Schönling Georges Duroy. Pattinson sieht neben dem talentierten Glenister schauspielerisch gewohnt vampir-blass aus. Zugegeben, das ist wahrlich nicht schwer.

Als großer Fan der Band Genesis verfasste Glenister für deren 2009 erschiene DVD-Box "Genesis - The Movie Box 1981-2007" den Kommentar. Vielleicht schwang er auf der Geburtstagsfeier des britischen Schauspielers Jamie Glover, dem Sohn von Julian Glover, zu ihren Songs das Tanzbein und lernte dort 1997 seine Frau Beth Goddard kennen. 2006 traten die beiden vor den Traualtar. Sie haben mittlerweile zwei Mädchen.

Weitere Filme mit Philip Glenister: "London schafft alle" (1991), "Undercover", "E ie Ecctasy" (beide 1995), "True Love" (1996), "The Perfect Blue", "Sharpe's Justice" (beide 1997), "Jäger und Gejagte", "Hornblower: Mutiny" (beide 2001), "Lloyd & Hill", "Die Schwester der Königin", "Byron" (beide 2003), "The Stepfather", "The Walk" (beide 2005), "Tu£sday" (2008), "Treasure Island" (2012).

Foto: StudioCanal

Filme mit Philip Glenister

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Janek Rieke
Janek Rieke
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung