Passt in keine Schublade: Rebecca Immanuel
Fotoquelle: Vanessa Cowling

Rebecca Immanuel

Lesermeinung
Geboren
13.11.1970 in Oberhausen, Deutschland
Alter
51 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Ihre Zweisprachigkeit hat nichts mit dem Umzug vom Ruhrgebiet nach Hamburg in frühen Jahren zu tun und eine Stasi-Vergangenheit existiert nur im Film. Wie wäre sie auch sonst eine so edle und starcke Anwältin geworden?

Rebecca Immanuel wuchs in Hamburg auf und absolvierte dort eine zweisprachige Schulausbildung, die sie in Kalifornien an der High School abschloss. Neben ihrem anschließenden Studium an der renommierten Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" absolvierte sie einen Hollywood Acting Workshop in Los Angeles und übernahm bereits im zweiten Studienjahr 1995 ihre erste Hauptrolle in der TV-Komödie "Eldorado" unter der Regie von Rüdiger Nüchtern und war in Michael Günthers "Spiel des Lebens" als suizid-gefährdete Schauspielschülerin zu sehen.

Mit diversen Episodenhauptrollen, u.a. in "Der Bulle von Tölz - Tod aus dem All" (SAT.1), "Balko" (RTL), ihrer Rolle im "Tatort - Krokodilwächter" und in zwei Edgar Wallace-Verfilmungen 1997 und 1998 ("Edgar Wallace: Die vier Gerechten", "Edgar Wallace: Das Schloss des Grauens") unter der Regie von Wolfgang F. Henschel, führte Rebecca Immanuel während ihres Studiums fort, was zu Schulzeiten begann: Bereits in der Oberstufe moderiert sie den "Lernexpress" der BBC in deutscher und englischer Sprache und widmete sich auch während des Abiturs ihrer Leidenschaft – als Moderatorin und Jung-Redakteurin beim NDR stand sie für die Sendung "Jetzt kommt's" vor und auch hinter der Kamera. Obwohl die ausdrucksstarke Mimin bereits vor ihrem Schauspielstudium fürs Fernsehen drehte, u.a. 1994-95 für die erfolgreiche ARD-Serie "Gegen den Wind", stand für sie der klassische Weg der fundierten Theaterausbildung nie in Frage.

Nein, in eine Schublade passt die vielseitige Schauspielerin wahrlich nicht – außer, diese hätte eine ziemlich umfangreiche Beschriftung. Auf der Kinoleinwand war sie nach ihrem Studium erstmals 1999 neben Benno Fürmann und Armin Rohde als weibliche Hauptrolle in der Komödie "Ne Günstige Gelegenheit" zu sehen. Im gleichen Jahr spielte sie die Hauptrolle im TV-Film "Frauen lügen besser" mit Natalia Wörner und Nicole Heesters unter der Regie von Vivian Naefe. Hier gab sie die Saftmixerin Sigi, die eine bildschöne Autorin mit einer erfundenen Skandal-Biografie mimt. Ihre Wandlungsfähigkeit und schauspielerische Vielfalt zeigte Rebecca Immanuel auch als einheimische Heilerin in Tunesien für "Offroad TV" (ARD), als spanische Putzfrau in Köln für "Die Couch Cowboys" (SAT.1) und als schwangere Buchhändlerin in München für "Hochzeit zu viert" mit Harald Krassnitzer und Elmar Wepper.

Kurz darauf begannen die Dreharbeiten zu der SAT.1-Serie "Edel & Starck". Für die weibliche Hauptrolle als charmante Anwältin Sandra Starck wurde die beliebte Schauspielerin 2002 für den Deutschen Fernsehpreis als "Beste Schauspielerin in einer Serie" nominiert und erhielt 2003 den Bayerischen Fernsehpreis als "Beste Schauspielerin in Serien & Reihen". Zusammen mit Christoph M. Ohrt drehte Rebecca Immanuel bis Ende 2004 insgesamt vier Staffeln "Edel & Starck". Die zahlreich nominierte Serie erhielt u.a. 2002 den Deutschen Fernsehpreis als "Beste Serie".

Für die quotenstarke MDR-Produktion "Finanzbeamte küsst man nicht" (Regie: Gaby Kubach) wandelte sich Rebecca Immanuel 2004 von der Anwältin zur Betriebsprüferin, bevor sie ihrer Liebe für Kinderfilme über die "Sesamstraße" und den Märchenfilm "Rotkäppchen" (Regie: Klaus Gietinger) bis nach Prag folgte: Hier entstand 2007 unter der Regie von Tanja Roitzheim die Kinderkrimi-Produktion "Taco und Kaninchen". Einige ihrer intensivsten Darstellungen ganz lächelfrei: Als Stasi-Offizierin im TV-Drama "Böseckendorf - Die Nacht, in der ein Dorf verschwand" (2009) oder als Kindesentführerin im Berliner Tatort "Tatort - Mauerpark" (2011) nimmt sie den Zuschauer mit in die Abgründe menschlicher Verflechtungen.

Nach Dreharbeiten in Südafrika, den USA, Tunesien und Tschechien beendete Rebecca Immanuel 2012 in ihrer Wahlheimat Berlin die Dreharbeiten für "Im Alleingang - Elemente des Zweifels" - in einer Rolle, die an emotionale Randbereiche führt. Sie selbst und das Publikum. Aufatmen und lachen kann man dann erst wieder bei "Danni Lowinski –Flg.43". Getrost vergessen kann man hingegen die Komödie "Alle Macht den Kindern" (2013, Regie: Carlo Rola), die sie erneut an der Seite von Hannes Jaenicke zeigte.

Weitere Filme mit Rebecca Immanuel: "Das Schwein - Eine deutsche Karriere" (1994), "Die Straßen von Berlin - Hackfleisch", "Wilsberg und die Tote im See" (beide 1999), Wer entführt meine Frau?" (2006), "Sehnsucht nach Rimini", "Die Rosenkönigin", "Das Traumschiff - Rio de Janeiro" (alle 2007), "Detektiv wider Willen", "Jetzt sind wir dran!", "Heimatgeschichten" (alle 2009), "Katie Fforde - Festtagsstimmung", "Ein Sommer in Kapstadt " (beide 2010).

Rebecca Immanuel im TV

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN