Es ist mehr als nur eine Abnehm- und Schönheitssucht-Marotte: Magersucht – im Mediziner-Jargon "Anorexia nervosa" – ist eine gefährliche Krankheit, die bei jedem zehnten Betroffenen zum Tode führt. Die neue 3sat-Dokumentation "Die Seele im Hungerstreik – Magersucht und ihre Ursachen" will mit einigen schwerwiegenden Missverständnissen aufräumen.

So spielen nach neuesten Forschungsergebnissen natürlich weiterhin gesellschaftliche Faktoren wie ein oft auf extreme Schlankheit getrimmtes vermeintliches Schönheitsideal aus Werbung und Medien, das vor allem viele junge Frauen in Industrienationen unter Druck setzt, eine Rolle. Allerdings gibt es für Magersucht auch eine genetische Disposition. Insofern haben sich moderne Therapieformen und damit der Versuch eines Auswegs aus der krankhaften Körperfixierung radikal gewandelt.

3sat hat rund um Magersucht abends einen Themenblock programmiert: Auf "Die Seele im Hungerstreik – Magersucht und ihre Ursachen" folgt um 21.15 Uhr der Film "Emma will leben".


Quelle: teleschau – der Mediendienst