Jodie Whittaker ("Broadchurch") hat es all ihren Kritikern gezeigt: Mit ihrem Debüt als erster weiblicher Doktor in der britischen Kultserie "Doctor Who" hat die 36-jährige Schauspielerin für sensationelle Einschaltquoten von bis zu 40,1 Prozent gesorgt.

BBC One durfte sich bei Whittakers Premiere in der Episode "The Woman Who Fell to Earth" über mindestens 8,2 bis zu maximal 9 Millionen Zuschauer freuen. Damit erzielte Whittakers neuer Time Lord stärkere Zuschauerzahlen als die jeweiligen Debüts ihrer Vorgänger Peter Capaldi (6,8 Millionen in 2014), Matt Smith (7,7 Millionen in 2010) und David Tennant (8 Millionen in 2006). Überhaupt markiert Whittakers erster Einsatz die meistgesehene Staffelpremiere der letzten zehn Jahre. Lediglich Tennant gelang es zum Start seiner Doctor-Saison im Jahr 2008 rund 8,4 Millionen Menschen vor die Bildschirme zu locken.

Auch wenn Christopher Eccleston bei seinem ersten Auftritt im Jahr 2005 sogar an der Zehn-Millionen-Marke kratzte, sind die ersten Zahlen von Staffel elf beeindruckend. Whittakers Casting im altehrwürdigen Science-Fiction-Format sorgte im vergangenen Jahr für viel Aufregung unter den Fans. Zum ersten Mal in der 55-jährigen Geschichte des Formats schlüpft eine Frau in die Rolle der zeitreisenden Hauptfigur. Insgesamt kann die TV-Serie auf 36 Staffeln zurückblicken, Whittakers Darstellung des bislang 13. Doktors bedeutet den Start der 37. Staffel. Allerdings gibt es eine Unterteilung der jeweiligen Seasons, weshalb der Serien-Reboot ab 2005 gesondert erfasst wird. Daher wird ihr Engagement als Staffel elf gelistet. Das Kultformat hat zudem einen Eintrag als langlebigste Sci-Fi-Serie aller Zeiten im Guinness-Buch der Rekorde inne.

Profitiert hat die Premiere der elften Staffel auch vom neuen Sendeplatz: "Doctor Who" läuft nun am publikumsstärkeren Sonntagabend und nicht mehr wie gehabt am Samstagabend. In Deutschland liegen die Rechte nach wie vor beim Pay-TV-Sender Fox. Wann mit einer deutschen Ausstrahlung zu rechnen ist, steht derzeit noch nicht fest.


Quelle: teleschau – der Mediendienst