Genialer Pop-Titan oder peinlicher Sprücheklopfer? Dieter Bohlen polarisiert. RTL widmet dem "DSDS"-Juror ein ausführliches Porträt. Direkt im Anschluss ist auch Kollege Bruce Darnell dran.

Dieter Bohlen ist eine schillernde Person im Fernsehen: Als Juror von "Deutschland sucht den Superstar" urteilt er seit 2002 Jahr für Jahr über Gesangskunst und Ausstrahlung der singenden Teilnehmer. Und die Zuschauer können sich oft über ganz schön fiese Sprüche freuen: Sätze der Marke: "Du singst, als wenn du 'ne Klobürste im Arsch hättest" oder "Ausstrahlung hast du wie 'ne elektrische Gummiwurst" fliegen dem 65-Jährigen nur so aus dem Mund. Das ist nicht immer so leicht zu schlucken, vor allem nicht für aufgeregte Castingkandidaten. Doch auf der anderen Seite bietet Dieter Bohlen auch eine unsägliche Chance: Mit seiner Hilfe kann man "Superstar" werden. Die neue Dokumentation "Absolut Dieter Bohlen", die RTL nun ausstrahlt, bietet einen Einblick in das Leben des berühmten Sprücheklopfers und erfahrenen Musikproduzenten. Die richtige Einstimmung auf die neue "DSDS"-Staffel, die in genau einer Woche, am Samstag, 4. Januar, 20.15 Uhr, startet.

22 Nummer-Eins-Hits hat Dieter Bohlen bereits geschrieben. Außerdem ist er das Mastermind hinter Künstlern wie Yvonne Catterfeld, Andrea Berg, Vanessa Mai und den "DSDS"-Gewinnern, wie Marie Wegener, Beatrice Egli oder Mark Medlock. Seit 2007 ist der einstige Modern Talking-Star auch Juror in der RTL-Show "Das Supertalent". Nebenher ist er inzwischen auch unter die Influencer gegangen und hat mit 1,3 Millionen Followern eine beachtliche Instagram-Reichweite.

Die Dokumentation begleitete den Entertainer während seiner Live-Auftritte in Berlin, Hamburg und Dortmund und blickt weiter hinter die Kulissen des Musikers. Er erzählt von seinen Nummer-Eins-Hits, von den Anfängen mit Modern Talking und Blue System, sowie über die Entwicklung seiner turbulenten Karriere in den letzten 35 Jahren. Und das ist eine lange Zeit für einen Künstler. Zahlreiche Weggefährten wie Xavier Naidoo, Frauke Ludowig, Sarah und Pietro Lombardi oder Kai Pflaume kommen zu Wort, aber auch sein Visagist und seine Stylistin. Ein besonderes Highlight der Dokumentation ist das Interview mit seiner Lebensgefährtin Carina Walz. Seit 2006 sind die beiden zusammen und stehen sich bei allem mit Rat und Tat zur Seite.

Bruce Darnell zeigt sich von seiner privaten Seite

Direkt im Anschluss (23.05 Uhr) widmet sich RTL in einem weiteren Porträt Bohlens "Das Supertalent"-Kollegen Bruce Darnell. Seit 2013 sitzt er neben dem Musikproduzenten in der Jury – und macht ihm ganz schön Konkurrenz: Seine Sprüche sind zwar längst nicht so fies, dafür aber umso lustiger und bringen die Zuschauer jedes Mal zum Schmunzeln. "Drama, Baby, Drama", erhoffte sich der Spaßvogel 2006 und 2007 von den Kandidatinnen der Castingshow "Germany's next Topmodel", die ihn deutschlandweit bekannt machte.

Doch so wie ihn die Zuschauer aus dem Fernsehen kennen, ist Darnell nicht immer. Privat und abseits der großen Bühne ist der 62-Jährige durchaus sehr gefühlvoll. Für die Dokumentation "Absolut Bruce Darnell" öffnet er sich in einem persönlichen Interview und erzählt Schritte aus seinem Leben, die noch kaum jemand kennt.

Was bleibt von einem Entertainer übrig, wenn die Lichter und die Kameras aus sind? Und wer wusste, dass er vor seiner schillernden Karriere im Fernsehen Fallschirmspringer bei der Army war? Das bewegende Porträt beleuchtet nicht nur die zweite Seite des im Rampenlicht stehenden Models, sondern wirft auch einen Blick auf seine besten Momente bei "Das Supertalent" – inklusive seiner herrlichen denglischen Redensarten.

Absolut Dieter Bohlen – Sa. 28.12. – RTL: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH