Gescheiterte Kandidaten aller Staffeln, vereinigt euch! Fans von Kuppelshows müssen weder dem Finale von "Der Bachelor" hinterhertrauern, noch sehnsuchtsvoll auf die (wahrscheinlich) irgendwann im Sommer startende neue Staffel von "Die Bachelorette" warten, denn RTL verspricht eigenhändig Abhilfe.

"Bachelor in Paradise" startet am 9. Mai 2018 im Abendprogramm des Privatsenders. Sechs Folgen der neuen Datingshow werden jeweils mittwochs um 20.15 Uhr über den Bildschirm flimmern. Das Balzverhalten der Paarungswilligen wird von "Guten Morgen Deutschland"-Moderator Florian Ambrosius moderiert.

Das Spin-Off zu den beliebten Hauptsendungen gestaltet sich derweil etwas anders. Frei nach dem Motto "Zweite Chance für die Liebe!" stürzen sich erfolglose Teilnehmer der bisherigen "Bachelor"- und "Bachelorette"-Staffeln in ein ganz neues Liebesabenteuer in paradiesischer Umgebung. In einem Strandressort im thailändischen Koh Samui treffen die laut Sendeanstalt beliebtesten ehemaligen Kandidaten erneut in einem Liebesreigen aufeinander. Teilnahmeberechtigt sind allerdings nur diejenigen Frauen und Männer, die noch nie bei der Datingshow die finale Rose ergattern konnten und aktuell noch Single sind.

Welche Kandidaten und Kandidatinnen nehmen teil?

Die Spekulationen sind längst sofort eröffnet! Kultig dürfte es werden, wenn Kandidaten wie Skandalnudel Georgina Fleur, die permanent-eifersüchtige Angelina Heger, Aurelio "Der Wolf" Savina, "Knallerfrau" Yeliz Koc, Kussverweigerer Niklas Schröder oder Pöbelgarantin Evelyn Burdecki aufeinandertreffen – ob sie es tatsächlich in den romantischen Wettbewerb schaffen?

Außerdem wartet das Spielprinzip noch mit einer Abänderung auf: Wöchentlich abwechselnd verteilen die einzelnen Geschlechter-Lager die Rosen – einmal die Frauen an die Männer, darauffolgend die Herren an die Damen. Weil die Verteiler stets in der Unterzahl sind, verspricht das Format auch nicht langweilig zu werden. Wer keine Rose erhält, darf sofort die Koffer packen. Für eine hohe Fluktuation ist auch aufgrund der Tatsache gesorgt, dass stets neue ehemals geschasste Teilnehmer die lichter werdenden Kandidatenreihen auffüllen. Die Kuppelvariante basiert auf der US-Originalshow und dürfte romantisches Trash-TV der besonderen Sorte garantieren.


Quelle: teleschau – der Mediendienst