08.10.2014 ZDF-Serie

ChrisTine Urspruch mit neuer Titelrolle in "Dr. Klein"

Dr. Valerie Klein und ihre Kollegen aus der Rosenstein-Klinik. (v.l.n.r.: Nora Huetz, Simon Licht, Martina Eitner-Acheampong, ChrisTine Urspruch, Miroslav Nemec, Clelia Sarto, Michael Klammer).
Dr. Valerie Klein und ihre Kollegen aus der Rosenstein-Klinik. (v.l.n.r.: Nora Huetz, Simon Licht, Martina Eitner-Acheampong, ChrisTine Urspruch, Miroslav Nemec, Clelia Sarto, Michael Klammer).  Fotoquelle: ZDF/Mathias Bothor

Am Wochenende saß Christine Urspruch noch bei "Wetten, dass..?" auf der Couch, ab Freitag ist sie in der ZDF-Serie "Dr. Klein" zu sehen. Die Titelrolle als erfolgreiche Kinderärztin, die unkonventionelle Wege geht und gelernt hat, sich trotz einer Körpergröße von 1,32 Meter durchzusetzen, ist ihr auf den Leib geschrieben.

Inhaltlich bewegen sich die zwölf Folgen zwischen großen Emotionen und pointiertem Humor, der sich nicht vor politisch unkorrekten Zwischentönen scheut. Da ist die neue leitende Oberärztin Dr. Valerie Klein, die mit ihren jungen Patienten "auf Augenhöhe" ist und sich gegenüber ihren Kollegen behaupten muss. Dann gibt es den Chefarzt des Kinderkrankenhauses, Prof. Magnus Eisner (Miroslav Nemec), der mit seinem Lebenspartner Patrick (Leander Lichti) in einer Beziehungskrise steckt.

"Gesund, normal und hetero"

Assistenzarzt Dr. Müller (Michael Klammer) ist dunkelhäutig, Oberschwester Gundula (Martina Eitner-Acheampong) übergewichtig - und Valeries Kontrahent Dr. Lang (Simon Licht) ein Macho, der davon überzeugt ist, dass er die vakante Stelle nur deshalb nicht bekommen hat, weil er "gesund, normal und hetero" ist.

Zu Hause ist das Leben für Dr. Klein nicht einfacher: Tochter Pam (Sarah Giese) steckt mitten in der Pubertät und schämt sich für ihre kleinwüchsige Mutter. Sohn Max (Carl Baur) beschließt aus Solidarität zu ihr, nicht mehr zu wachsen. Vater Peter Wagner (Karl Kranzkowski) hält die Ärztin in seiner beginnenden Demenz manchmal immer noch für ein Kind. Und Valeries normal gewachsene ältere Schwester Carolin (Elisabeth von Koch) kann alles, außer auf eigenen Beinen stehen. Gut, dass Valeries Gatte Holger (Arnd Klawitter), ein studierter Philosoph, den Haushalt und die Familie schmeißt und seiner Frau den Rücken frei hält. Denn Valerie brennt für ihren Arzt-Beruf, der für sie eine Berufung ist.

Klischees brechen

"Mit Klischees arbeiten, sie dann aber brechen", beschreibt Autor Torsten Lenkeit seinen dramaturgischen Antrieb für diese "etwas andere" Serie, in der neben den durchgehenden Darstellern viele bekannte Schauspieler zu sehen sind: Maresa Hörbiger, Theresa Scholze, Chiara Schoras, Thomas Scharff, Dominic Boeer, Johanna Klante, Philippe Brenninkmeyer, Ursula Karusseit, Elena UhligSven Martinek und andere.

"Dr. Klein", zwölf Folgen ab 10. Oktober 2014, freitags um 19.25 Uhr im ZDF.

Das könnte Sie auch interessieren