Unter Kletterern war er einer der ganz Großen: Der Ausnahme-Alpinist David Lama ist am 16. April mit erst 28 Jahren bei einem Lawinenunglück ums Leben gekommen. Zur Erinnerung an das besondere Naturtalent strahlt ServusTV Deutschland am Montag, 29. April, 21.15 Uhr, das Porträt "Bergwelten: In Memoriam – David Lama im Porträt" aus.

Die bewegende Dokumentation beleuchtet das besondere Leben des leidenschaftlichen und talentierten Kletterers. Schon mit fünf Jahren wurde David Lama von Bergsteiger-Legende Peter Habeler entdeckt. Mit zwölf Jahren war der Tiroler der jüngste Bergsteiger, der eine 8b+-Route kletterte, mit 16 Jahren war er der jüngste Weltcupsieger.

Besondere Bekanntheit hatte Lama für den mehrmaligen Versuch erlangt, den 6.895 Meter hohen Lunag Ri in Nepal zu besteigen. Im Oktober 2018 gelang es ihm schließlich, den Berg im Alleingang zu bezwingen. Einer der größten Erfolge Lamas war außerdem die freie Erstbesteigung der Südwand des Cerro Torre im Jahr 2012.

Zuletzt war die Besteigung des 3.295 Meter hohen Howse Peak im Banff Nationalpark in Kanada geplant. David Lama wurde dabei mit seinen Kollegen Hansjörg Auer und Jess Roskelley von einer Lawine überrascht. Alle drei Bergsteiger kamen bei dem Unglück ums Leben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst