Für die vielen Erinnerungssendungen an die gesellschaftliche Umbruchszeit im Jahr 1968 hat nun auch das ZDF eine spannende, prominente Runde zusammengebracht: Ex-Politiker Hans-Christian Ströbele, "Emma"-Gründerin Alice Schwarzer, Journalistin Wibke Bruhns und Horst Mahler, einst Linksextremist und später Rechtspopulist.

Allerdings versteckt der Sender "Die 68er – Wir waren die Zukunft" im Nachtprogramm. Rückgeschaut wird auf aufregende Zeiten und führende Köpfe einer Bewegung, die einst die Welt verändern wollte und heute oft zur arrivierten Führungsschicht in Politik, Medien und Kulturbetrieb gehört. Alt und möglicherweise in den eigenen Ansichten verknöchert zu werden, das stand für die einstige Jeans-Turnschuh-Langhaar-Rebellen-Generation nicht zur Debatte.

Von der "längsten Pubertät der Weltgeschichte" spricht das ZDF. Und doch stehen die vier Protagonisten für Lebenswege, die sich oft ziemlich überraschend entwickelten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst