Deutschland, einig Bastler-Land: Eine augenzwinkernde neue Dokumentation möchte ergründen, warum so viele Mitbürger ihr Glück im Selbermachen suchen.

Zugegeben, ein wenig reißerisch, wenn nicht übertrieben geheimnistuerisch klingt der Titel der neuen BR-Dokumentation "Die Baumarkt-Verschwörung" schon. Tatsächlich geht von den Heimwerker-Ketten, mit denen deutschlandweit Gewerbegebiete zugepflastert werden, keine reale und höchstens eine Art ästhetische Gefährdung aus. Trotzdem sind die Einkaufshallen für Werkzeuge, Bau- und Garten-Bedarf natürlich höchst demokratische Einrichtungen, in denen sich Selbermacher vom einfachen Angestellten bis hin zum Universitätsprofessor mit allem eindecken, was sie zum Heimwerkeln brauchen.

Worauf die Filmemacherin Antje Harries augenzwinkernd abzielt, ist ein merkwürdiges Gefühl von Uniformität, wenn man heimische Vorstadtstraßen abgeht: Warum sehen fast alle Gartenzäune, Geräteschuppen und Garagentore so merkwürdig gleich aus? Woher kommt die Holztrennwand-Mentalität? – Solche Dinge, will sie in ihrem erstausgestrahlten Film-Beitrag ergründen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst