Anfang des Jahres hat die Historien-Thrillerserie "Die Pest" bereits Rekorde in ihrem Heimatland Spanien geknackt. Nun schickt sie sich an, den Siegeszug hierzulande auf Sky Atlantic HD fortzuführen. Ab 19. Juli zeigt der Pay-TV-Sender jeden Donnerstag, ab 20.15 Uhr, je zwei neue Folgen der sechsteiligen Hitserie direkt hintereinander. Das Format ist alternativ auch via Sky Go, Sky on Demand sowie Sky Ticket verfügbar.

Der Regisseur Alberto Rodriguez zeichnet bei "Die Pest" kreativ verantwortlich. 2015 stellte er mit seinem Kriminalfilm "La isla mínima – Mörderland" beim spanischen Filmpreis "Goya" den Abräumer des Abends: Satte zehn Auszeichnungen konnte die spannende Mörderhatz einheimsen. In "Die Pest" bleibt Rodriguez dem Krimigenre treu – wenngleich in einer anderen Epoche: Im 16. Jahrhundert grassiert die Beulenpest in Sevilla. Mittendrin befindet sich der Ex-Ketzer Mateo (Pablo Molinero), der eigentlich nur den Sohn eines Freundes aufzuspüren versucht.

Als er dem Generalinquisitor in die Hände läuft, soll er zum Tode verurteilt werden. Eine Chance auf Absolution winkt ihm in Form eines Geheimauftrags: Gelingt es Mateo, eine von okkulten Zeichen geprägte Mordserie aufzudecken, wird er freigesprochen. Inmitten des apokalyptischen Elends der andalusischen Hafenstadt kommt er einer Verschwörung auf die Schliche.

Die Erstausstrahlung der aufwendigen historischen Krimiserie Anfang 2018 verzeichnete die höchsten Einschaltquoten, die der spanische Pay-TV-Marktführer Movistar+ je für sich verbuchen konnte. Sogar die siebte Staffel des HBO-Überhits "Game of Thrones" musste sich der zehn Millionen Euro teuren spanischen Produktion geschlagen geben. Ob der düstere Thrillerstoff auch in Deutschland reüssiert, bleibt abzuwarten. In Spanien wurde aufgrund des großen Erfolgs bereits eine zweite Staffel geordert – schon vor Ablauf der ersten sechs Folgen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst