Schauspieler Dietz-Werner Steck ist tot. Der als Tatort-Kommissar Bienzle bekannt gewordene Darsteller ist nach langer schwerer Krankheit an Silvester im Alter von 80 Jahren gestorben.

Steck, der als "schwäbischer Columbo" mit Trenchcoat und Hut einem Millionenpublikum vertraut war, starb am 31. Dezember 2016. Darüber hatten zuerst die "Stuttgarter Zeitung" und die "Stuttgarter Nachrichten" berichtet.

Am 30. Juli 1936 in Waiblingen geboren, besuchte Steck von 1959 bis 1962 zunächst die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Anschließend war er Ensemble-Mitglied am Staatstheater Stuttgart und am Alten Schauspielhaus Stuttgart.

25 Fälle als Kommissar Bienzle

Im Tatort ("Stuttgarter Blüten") wirkte Steck zum ersten Mal bereits 1973 als Polizist Müller mit. Seine von Felix Huby geschaffene Rolle des Kommissar Bienzle übernahm er jedoch erst 1991. Seitdem hatte er die Rolle des brummigen Ermittlers bis 2007 in 25 Filmen verkörpert.

Zuletzt lebte Steck, der 2002 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg erhielt, in einem Pflegeheim in Stuttgart-Birkach.

In Bildern: Von diesen Stars mussten wir 2016 Abschied nehmen.