Die fünf Kandidaten für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2017 in Kiew stehen fest. Wer Deutschland im Mai beim ESC-Finale vertreten wird, entscheiden die TV-Zuschauer am 9. Februar. Empfehlungen für die Auswahl geben Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Florian Silbereisen.

Für Axel Maximilian Feige, Felicia Lu Kürbiß, Helene Nissen, Isabella "Levina" Lueen und Wilhelm "Sadi" Richter wird es ernst. Sie haben sich gegen rund 2000 Bewerber durchgesetzt und treten am 9. Februar in der dreistündigen Vorentscheid-Show gegeneinander an. Der Sieger steht am 13. Mai in Kiew auf der Bühne und vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest 2017.

Nationale und internationale Songtitel

Ausgewählt wurden die fünf Kandidaten von Vertreterinnen und Vertretern des NDR und aus der ARD, der Produktionsfirma Raab TV sowie von musikalischen Experten, darunter der Leiter der sechsköpfigen Show-Liveband Wolfgang Dalheimer ("Heavytones"). Gesungen werden Titel, die national und international erfolgreiche Produzenten speziell für den ESC 2017 vorgeschlagen haben.

"Wir präsentieren beim deutschen Vorentscheid fünf spannende Kandidatinnen und Kandidaten, die uns in intensiven Studiosessions musikalisch und mit ihrer Performance überzeugt haben und sehr unterschiedlich sind", sagt NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber. "Ich bin neugierig, für wen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer entscheiden werden."

Europäisches Stimmungsbarometer

Unterstützung bei der Beurteilung der Kandidaten bekommen die Zuschauer von Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Florian Silbereisen. Das Trio kommentiert die Auftritte, hat aber kein Stimmrecht. Zudem wird auch das internationale Publikum befragt: Fans in Europa können die Vorentscheid-Show "Unser Song 2017" im Stream verfolgen und über die offizielle Eurovisions-App ihre Favoriten benennen.

Das Erste überträgt die von Barbara Schöneberger moderierte Show am 9. Februar ab 20.15 Uhr live aus Köln.