Mit 22 neuen Folgen startet "Deutschland sucht den Superstar" am Mittwochabend bei RTL in die 14. Staffel. Fans der Casting-Show dürfen sich auf skurrile Kandidaten und kernige Sprüche freuen. Neu mit dabei ist Shirin David als Jurorin an der Seite von Dieter Bohlen, H.P. Baxxter und Michelle.

Für einen Monat ist das Team von "Deutschland sucht den Superstar" im August 2016 durch fast 50 Städte getourt, um geeignete Kandidaten für die ersten Castingfolgen zu finden. Zum Auftakt am Mittwoch (20.15 Uhr, RTL) mit dabei ist u.a. Chamelle Moser aus Wien.

Die 26-Jährige sagt über sich selbst, dass sie keine Sängerin, keine Tänzerin und keine Schauspielerin sei. Dafür aber "ein Performer". Für ihren Aufritt vor der Jury hat sich die gebürtige Südafrikanerin "Proud Mary" von Tina Turner ausgesucht. Und zumindest Jurorin Michelle ist überzeugt: "Die hat Elan!"

"Ich habe die dicken Eier in der Hose"

Skurril wird es mit Jens Drescher, der als "NRW Cowboy" seinen eigenen Song "Superstar" vortragen möchte. Im Trikot von Borussia Dortmund setzt der 32-Jährige vor allem auf Dieter Bohlen. "Ich habe die dicken Eier in der Hose, die anderen fehlen – Dieter, ich freue mich auf dich", kündigt der Rietberger an.

Und auch Oliver Schmidt aus Bückeburg fällt auf, wenn auch eher optisch. Der 36-Jährige präsentiert den Song "Schrei nach Liebe" (Die Ärzte) mit nackten Oberkörper und einer ordentlichen Portion Make-Up. "Viele Leute, die mich zum ersten Mal sehen denken 'O Gott, was ist das für einer' – aber wenn sie mich kennenlernen, dann sind die schon beeindruckt", sagt der Einzelhandelskaufmann. Ob die Jury das auch so sieht, bleibt abzuwarten.

Sehen Sie hier weitere Kandidaten der ersten Folge von "Deutschland sucht den Superstar".