Die US-Schauspielerin Carrie Fisher ist am Dienstagmorgen (27. Dezember) in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben. Fisher, die in erster Linie als Prinzessin Leia in den "Star Wars"-Filmen bekannt wurde, hatte am 23. Dezember auf einem Flug nach L.A. einen Herzinfarkt erlitten und wurde seitdem im Krankenhaus behandelt.

Die US-Amerikanerin, die zuletzt in "Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht" (2015) noch einmal in ihrer Paraderolle zu sehen war, war von Geburt an ein echtes Hollywood-Kind. Als Tochter von Debbie Reynolds wuchs sie im Blitzlichtgewitter auf und erlebte auch die vielen Schattenseiten des Filmgeschäfts.

Fishers Tod löste weltweit Bestürzung aus. Via Facebook, Twitter und Instagram bekundeten Fans, Freunde und Kollegen ihr Beileid. Für viele war Prinzessin Leia eine Heldin ihrer Kindheit bzw. Jugend.

In Bildern: Diese Stars auf Film und Fernsehen sind 2016 gestorben.