Knapp ein halbes Jahr vor dem Start der nächsten Dschungelcamp-Ausgabe bei RTL gibt es neue Gerüchte über eine mögliche Teilnehmerin. Gina-Lisa Lohfink, die auch als Kandidatin von "Promi Big Brother" gehandelt wurde, soll angeblich in den australischen Urwald ziehen.

Lohfink stehe bereits als erste Camp-Bewohnerin der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" fest. Wie die "Bild" berichtet, soll das Model zudem schon ein Viertel ihrer 150.000 Euro-Gage für die Teilnahme an dem Format kassiert haben.

Ein Angebot für die Teilnahme der im September bei Sat.1 startenden Ausgabe von "Promi Big Brother" habe die 29-Jährige stattdessen abgelehnt.

Schlagzeilen mit Gerichtsverfahren

Der Name "Lohfink" ist derzeit immer wieder in den Schlagzeilen zu lesen, wenn auch aus einem anderen Grund: In Berlin wird derzeit ein Gerichtsverfahren gegen die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin geführt. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Lohfink soll zwei Männer fälschlicherweise der Vergewaltigung beschuldigt haben.

Einen Strafbefehl wegen falscher Verdächtigung wollte Lohfink allerdings nicht akzeptieren. Daher muss sich die 29-Jährige derzeit vor dem Amtsgericht Tiergarten in Berlin verantworten.

Weitere Dschungel-Kandidaten

Im Dschungelcamp könnte Lohfink derweil auf Marc Terenzi treffen. Der Stripper und Sänger ziehe ebenfalls im Januar 2017 ins Dschungelcamp. Auch er soll dafür der Sat.1-Show "Promi Big Brother" abgesagt haben.