22.01.2021 Netflix-Serie "Fate: The Winx Saga"

Abigail Cowen: "Überzeugt, dass es da draußen noch etwas anderes gibt"

von Rachel Kasuch
Abigail Cowen (M.) spielt die Hauptrolle in der Netflix-Serie "Fate: The Winx Saga".
Abigail Cowen (M.) spielt die Hauptrolle in der Netflix-Serie "Fate: The Winx Saga".  Fotoquelle: NETFLIX/Jonathan Hession

Sie vollbringen wahre Wunder! In der neuen Netflix-Serie "Fate: The Winx Saga" (sechs Episoden, ab 22. Januar) stecken fünf Feen mitten in der Selbstfindung, während sie mit ihren Zauberkräften gegen das Böse und diverse Monster kämpfen müssen.

Besonders die junge Feuer-Fee Bloom, gespielt von US-Star Abigail Cowen, muss sich an ihr neues Leben in der Anderswelt und auf dem Internat "Alfea" gewöhnen – immerhin wuchs sie unter "normalen" Menschen im sonnigen US-Bundesstaat Kalifornien auf.

Ihre magischen Kräfte unter Kontrolle zu bringen, während sie versucht, ihren Platz in der neuen Welt zu finden, ist kein leichtes Unterfangen für die Fee. Der Grund? Bloom wird regelmäßig von Selbstzweifeln geplagt. Ob Schauspielstar Abigail Cowen auch privat an Magie glaubt? Im Interview mit prisma gab die 22-Jährige ganz ehrlich zu: "Ich bin auf jeden Fall davon überzeugt, dass es da draußen noch etwas anderes gibt. Ich weiß nicht, was es ist – ob Energie, Gott, oder etwas anderes. In der Welt passieren so viele schräge Dinge, verrückte Begegnungen mit anderen Menschen oder Déjà-vus. Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge sind ebenfalls magisch."

Abigail verriet zudem gegenüber prisma, dass sie sich durchaus als abergläubisch beschreiben würde: "Ich bin generell ziemlich abergläubisch. Es wird mehr und mehr! Ich klopfe zum Beispiel auf Holz, wenn ich etwas nicht verschreien will. Und ich habe in meinem Leben auf jeden Fall schon eine Begegnung mit einem Geist gehabt – oder vielleicht war es auch nur eine komische Art des Schlafwandelns."

Das könnte Sie auch interessieren