Mit den Gefühlen anderer sollte eigentlich niemand spielen. Gerade deshalb ist die Masche der Heiratsschwindler eine wirklich fiese. In der neuen Serie "Imposters" treibt eine unwiderstehliche Femme fatale ihre linke Nummer mit der Liebe sogar bis an die Spitze. Bei VOX ist die US-Produktion nun immer mittwochs zur besten Sendezeit in Doppelfolgen zu sehen. Zunächst zehn Episoden der ersten Staffel sind geplant.

Sie sieht so unschuldig aus, aber sie hat es faustdick hinter den Ohren: Die bildschöne Heiratsschwindlerin Maddie Jonson (Inbar Lavi) ist in "Inposters" die titelgebende Betrügerin. Weil die Männer eben immer viel zu leicht auf verlockendes Äußeres hereinfallen, gelingt Jonson es spielend, ihren Opfern den Kopf zu verdrehen. Ist deren Konto einmal leergeräumt, ist die Schwindlerin mit neuer Identität auch schon über alle Berge.

Seinen kniffligen Dreh erhält die Dramedy-Serie dadurch, dass Jonson eben nicht nur auf eigene Rechnung lügt und betrügt. Mit Sally (Katherine LaNasa) und Max (Brian Benben) stehen ihr zwei Helfer zur Seite. Zudem erhält das Trio seine Aufträge immer von einem ominösen Boss. Allerdings sind die Opfer gar nicht so unschuldig, wie es zunächst erscheint. Als drei Gehörnte selbst die Verfolgung der trickreichen Maddie Jonson aufnehmen, verwischen die Grenzen zwischen Täuschung und Wirklichkeit endgültig.

Die eigenentwickelte Serie "Imposters" entwickelte sich für den US-Kabelsender Bravo zu einem Überraschungserfolg. Vor allem bei der jungen Zielgruppe der 18- bis 49-jährigen Zuschauer in den USA ist der Ritt zwischen Lug und Betrug beliebt. "Imposters" zählte mit der ersten Staffel zu den Top-Ten-Kabelserien in der Zielgruppe. Dieser Erfolg brachte bereits eine Verlängerung. Die zweiten Staffel ist im US-TV unlängst gestartet.


Quelle: teleschau – der Mediendienst