Film über die Box-Legende

Jamie Foxx spielt Mike Tyson – und hat ein kleines Problem

Sechs Jahre nachdem er das Projekt erstmals angekündigt hatte, bestätigte Jamie Foxx jetzt, dass er seine Pläne zu einem Biopic über Mike Tyson in die Tat umsetzt. 

Der Produzent Mark Birnbaum hatte den Schauspieler in seiner Instagram Live-Serie "Catching Up" darauf angesprochen: "Kannst du mir das definitive Ja geben und sagen, wann und wie es stattfinden wird?", fragte er. Ja, der Film werde definitiv entstehen, antwortete Foxx daraufhin, wann genau konnte er aber nicht verraten: "Biografien sind eine schwierige Sache. Manchmal dauert es 20 Jahre, bis sie fertig sind. Aber wir haben offiziell den Stein ins Rollen gebracht."

Im weiteren Verlauf des Gesprächs verriet der 52-Jährige sogar einige Details zu dem Projekt: So hoffe er, die "verschiedenen Leben" Tysons darstellen zu können. Außerdem wolle er zeigen, "dass sich jeder entwickelt". Er erklärte: "Wenn wir in dieser Geschichte die verschiedenen Ebenen von Mike Tyson zeigen, denke ich, dass jeder, ob jung oder alt, die Reise dieses Mannes nachvollziehen kann."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die Frage, wer die Boxlegende verkörpern wird, ist nun ebenfalls geklärt: Er selbst wird diesen Job übernehmen. "Ich garantiere dir, dass die Leute auf der Straße auf mich zu laufen und um Autogramme bitten werden und denken, dass ich Mike bin", sagte er. Dafür trainiere er derzeit hart: "Jeden zweiten Tag mache ich 60 Klimmzüge, wir machen 60 Dips, wir machen 100 Liegestütze". Nur ein Problem könne er damit nicht lösen, wie er augenzwinkernd hinzufügte: "Ich habe keine Wadenmuskeln, also müssen wir uns vielleicht eine Prothese dafür besorgen."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren